Unsere Damen 2

Bayernliga PlayDown 21/22

Pos.MannschaftSpPktPts-T+T-
1Mintraching/Neutraubling202515468411
2VfL Günzburg202218588514
3TSV Winkelhaid202119478468
4ESV 1927 (D2)201822473533
5SV München Laim201525431484
620535350559
7HSG Freising-Neufahrn140000
8HaSpo Bayreuth140000

Last Dance Season 21/22

Am Samstag stand mit den Spielen gegen den ASV Dachau der letzte Teil der Play Downs im der Bayernliga für die Damen 2 an. 

Die personellen Voraussetzungen waren (wieder) nicht die besten. Um noch Alternativen zu haben wurden die beiden A-Jugendlichen Julia Herrmann und Pauline Stumpf zur Reisgruppe nach Dachau eingepackt. Die sportlichen Vorraussetzungen hatten sich nach einer nächtlichen Mitteilung des BHVs wieder verändert: die Bayernliga der Damen wird in der nächsten Runde auch von 16 Teams gebildet. Somit war das rettende Ufer in Form eines Nichtabstiegsplazes wieder in Reichweite: mit 2 Punkten aus den Spielen gegen Dachau ist Platz 4 sicher, der (wohl) zum Klassenerhalt reicht. Dementsprechend motiviert gingen die Mädels das Spiel an und legten los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Nach 4:33 Minuten stand eine 5:1 Führung für die Bunker Ladies auf der schlecht leserlichen Anzeigetafel und das Spiel schien schnell auf dem richtigen Gleis Richtung doppelten Punktgewinn zu sein. Doch Dachau kam dann deutlich besser ins Spiel.

Gerade über die starke Kreisläuferin fanden sie immer wieder den Abschluss bzw. konnte sie nur 7m-reif gestoppt werden. Da sich im Angriffsspiel auch einige kleine Fehler einschlichen konnte sie das ESV Team nicht weiter absetzen. So verlief der Rest der 1.Hälfte in der kuschlig warmen ASV Halle recht ausgeglichen und es ging mit einem 3 Tore Vorsprung in den Pause. In der Kabine wurden einige Situationen nochmals an- und besprochen. Unter anderemwie man der Kreisläufer ihre Wirkung nehmen kann und welche Auslösehandlungen in Angriff die besten Chancen bringen. Und mit der festen Überzeugung das Spiel zu gewinnen ging’s in die 2.Hälfte der Hitzeschlacht. Doch eine schnelle 2 Minuten Strafe brachte zunächst etwas Vorteile für die Dachauer, die den Anschluss herstellen konnten. Die ESV-Mädesl sortieren sich aber schnell wieder, besannen sich auf ihre Stärken und legten mit einem 4:0 Laufen endgültig den Grundstein zum Sieg. Vorne wurde druckvoll gespielt bis sich die klare Chance ergab und konsequent abgeschlossen.

Hinten wurde leidenschaftlich verteidigt und Ali Hecht zeigte starke Paraden. So konnte man den Vorsprung kontinuierlich ausbauen und den Dachauerinnen den letzten Funken Hoffnung auf was zählbares nehmen. So stand am Ende ein doch klarer 20:27 Auswärtssieg zu Buche und Platz 4 war gesichert. Das Rückspiel am Sonntag wurde dann leider vom ASV abgesagt, da sie aufgrund von einigen Verletzungen keime spielfähige Mannschaft auf die Beine stellen konnten. Somit ging eine lange und kräftezehrende Saison satt mit einem letzten Heimspiel mit einem gemütlichen Beisammensein zu Ende.

Neben den kampflos erringen Punkten gab es auch noch einen Grund zu feiern:Nach den Ergebnissen aus der 3.Liga vom Wochenende steht fest, dass maximal 2 bayerische Mannschaften absteigen werden, was wiederum bedeutet, dass der nun erreichte Platz in den Play Downs für den Klassenerhalt ausreicht! Somit gehen die Bunker Ladies 2 auch in der Saison 22/23 in der Bayernliga an dem Start.

Für den ESV spielten:

Alina Hecht (Tor), Andrea Poschenrieder (Tor), Kerstin Wyrwoll (3), Baumgardten Linda (2), Kessler Annalena (7), Zirngibl Emina (2), Stumpf Pauline (1), Stefan Diana (4), Herrmann Julia (1), Bertuccini Mariella (7), Peter Nina, Kerling Elena