ESV 1927 Regensburg

bunker ladies

Foto: Frisch Auf Göppingen

Pokal

Fr., 02.12.22・ 19:30 UHR

ESV 1927 Halle Regensburg

Kommende Spiele 2. Liga

Nächstes Heimspiel

Bunkerladies entthronen erneut den Tabellenführer

Laut dem Volksmund schlägt der Blitz nicht zweimal an derselben Stelle ein. Bei den Zweitliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg war es auch nicht der gleiche Ort, aber der gleiche Gegner, der wie vom Donner gerührt zurückblieb. Wie schon im Hinspiel im Dezember stürzten die Bunkerladies den Aufstiegsfavoriten Frisch Auf Göppingen von der Tabellenspitze: Der 31:28(17:17)-Auswärtssieg am Sonntagnachmittag war dabei genauso überraschend wie auch verdient.

Knapp 1000 Zuschauer wollten sich das Spitzenspiel in der ruhmreichen EWS-Arena nicht entgehen lassen. Die Gastgeberinnen hatten nach der Übernahme des Platzes an der Sonne sowie der Niederlage von Konkurrent Berlin am Vortag Oberwasser und zudem Revanchegelüste nach der Hinspielniederlage in Regensburg im Dezember. Die 5:1-Führung der Göppingerinnen nach knapp sechs Minuten ließ Ähnliches befürchten wie beim ersten Zweitliga-Gastspiel der Oberpfälzerinnen in der Vorsaison, als sie beim 23:37 mächtig unter die Räder geraten waren. Doch weit gefehlt: Der ESV kämpfte sich – angeführt von der famosen Marleen Kadenbach, der allein im ersten Abschnitt acht Feldtore, zwei Assists und ein herausgeholter Siebenmeter gelangen, zurück in die Partie.

Die Gäste spielten sich die Möglichkeiten gut heraus und verwandelten hochprozentig. Das Team überstand auch Unterzahlsituationen mit kreativen Lösungen nahezu unbeschadet. In der 20. Minute hatte Kaden beim 12:11 den Fehlstart korrigiert und die erste Gästeführung besorgt. Vor allem die österreichische Nationalspielerin Klara Schlegel im rechten Rückraum und Ex-Nationalspielerin Selina Kalmbach auf Linksaußen waren für die ESV-Defensive, die nach 24 Minuten auf Nicole Lederer nach der bereits dritten Zeitstrafe samt Disqualifikation verzichten musste,  schwer in den Griff zu bekommen. Auf der Gegenseite waren die Bunkerladies ebenfalls eine Aufgabe für Frisch Auf: Sara Mustafic konnte drei Zuckerpässe an den Kreis verwerten und sicherte das 17:17-Unentschieden zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel war Marleen Kadenbach auch durch einen Gesichtstreffer, der eine Rote Karte verdient gehabt hätte, nicht zu stoppen und besorgte die erneute Führung. In Überzahl bauten Franzi Höppe und die exzellent Regie führende Amelie Bayerl für einen Zwei-Tore-Vorsprung. In der 47. Minute hatte Rechtsaußen Nicole Schiegerl das 26:23 besorgt, doch Zeitstrafen gegen die ESV-Franziskas Peter und Höppe sowie etwas Wurfpech brachten nach langer Zeit Frisch Auf in der 53. Minute in Führung.

Die Regensburgerinnen ließen sich aber nicht entmutigen: Deckung und Torhüterin Stephanie Lukau verbuchten wichtige Ballgewinne und im Angriff gingen die Spielerinnen konsequent in die Lücken. Die Schlussminuten gehörten dann komplett den Bunkerladies: Anika Bissel machte bei ihrem Comeback mit zwei Treffern vom linken Flügel den Überraschungscoup perfekt. Der 31:28-Erfolg wurde auch von den Gastgebern als verdient eingestuft und die ESV-Spielerinnen feierten ihre Energie- und Willensleistung. „Das war ein echter Kraftakt. Wir waren auf einer Welle, das hat die aufkommende Müdigkeit kompensiert“, kommentierte ein zufriedener ESV-Coach Csaba Szücs den Sieg „in einem sehr guten Handballspiel“.

Für den Sportlichen Leiter Robert Torunsky war das „der wahrscheinlich beeindruckendste und am höchsten einzuschätzende Auswärtserfolg“ im 55. Auftritt in der eingleisigen 2. Liga: „Spielerisch super, nervenstark und eine absolute Teamleistung.“ Bereits am kommenden Freitag soll in eigener Halle um 20 Uhr gegen den deutschen Rekordmeister HC Leipzig nachgelegt und Rang fünf verteidigt werden.

Zahlenspiele

Durch den Sieg in Göppingen ist auch bereits klar, dass die Bunkerladies (aktuell 31:19) Punkte die Runde in jedem Fall mit einem positiven Punktekonto abschließen werden. Der bereits achte Sieg in fremder Halle brachte Rang zwei in der Auswärtstabelle (17:9). Dabei wurden alle fünf Auswärtsspiele in Baden-Württemberg wurden gewonnen. Unabhängig vom Ausgang der verbleibenden Spiele in Lintfort und Harrislee wird der ESV die Auswärtswertung positiv abschließen. 

ESV 1927 Regensburg

Tor: Stephanie Lukau, Johanna Ziegler (n. e.)

Feld: Marleen Kadenbach 11, Amelie Bayerl, Franziska Peter je 4, Nicole Schiegerl 4/2, Anika Bissel, Sara Mustafic je 3, Franziska Höppe, Nicole Lederer je 1 sowie Julia Drachsler, Theresa Lettl und Carina Vetter.

%d Bloggern gefällt das: