Kommende Spiele 2. Liga

Nächstes Heimspiel

Bundesliga-Neuzugang Marleen Kadenbach ins ESV-Training eingestiegen

Bunkerladies müssen zum ersten Pokalspiel am 4. September auswärts in Ketsch antreten

Marleen Kadenbach

Regensburg – In der zweiten Woche der Vorbereitung auf die im September beginnende Saison der 2. Handball-Bundesliga Frauen ist auch der dritte ESV-Neuzugang Marleen Kadenbach in Regensburg eingetroffen. Die 25-Jährige war die vergangenen Spielzeiten für die HL Buchholz 08-Rosengarten am Ball. Mit 101 Treffern, davon 36 Strafwürfe, belegte die gebürtige Hamburgerin Platz 23 in der Torschützenliste der Handball-Bundesliga. „Ich freue mich riesig auf die neue Herausforderung bei den Bunkerladies. Die Mannschaft ist eine junge und ambitionierte Truppe. Neben den sportlichen Gründen spielt es für mich auch eine große Rolle, dass ich hier meinen Master in Immobilienmanagement an einer der renommiertesten Lehrstühle Deutschlands absolvieren kann. Das Gesamtpaket aus Handball, Stadt und Studium passt hier einfach optimal”, fasste die Rechtshänderin die ausschlaggebenden Gründe für ihren Umzug an die Donau zusammen. Gemeinsam mit ihr kommt auch ihr langjähriger Freund Moritz Haß nach Regensburg.

Die ersten drei gemeinsamen Trainingseinheiten mit ihrem neuen Team hat Marlene Kadenbach absolviert, und die positiven Eindrücke von den Mannschaftskolleginnen und der Stadt haben sich verfestigt. Laut vorläufigem Spielplan kehrt Marleen Kadenbach bereits am ersten Spieltag am 10. September an ihre alte Wirkungsstätte zurück: Dann gastiert sie mit dem ESV bei Bundesligaabsteiger Buchholz 08-Rosengarten.

Eine Woche zuvor treten die Bunkerladies beim ersten Pflichtspiel der Saison im DHB-Pokal bei den Kurpfalz Bären Ketsch an. Als Termin ist Sonntag, 4. September, 15 Uhr, vorgesehen. Die Auslosung am Donnerstag ergab das einzige Zweitliga-Duell in der ersten Runde. Während die Ligakonkurrenten aus Harrislee, Göppingen, Lintfort, Leipzig und Nürtingen sich über Freilose freuen durften, bekommen es Solingen-Gräfrath, Herrenberg, Bremen, Mainz 05 und Berlin mit Oberligisten zu tun. Die Aufsteiger Rödertal, Schozach-Bottwartal und Mainz-Bretzenheim sind – wie der ESV in der Vorsaison – nicht vertreten, da die Saison 2021/22 maßgeblich ist. Die Bundeligisten und Absteiger Buchholz 08-Rosengarten steigen erst in der 2. Runde ein.