Willst du Jugend-Bundesliga spielen?

Wir wollen wieder in die Bundesliga – Du auch?

Dann komm zu einem unverbindlichen Probetraining!

 

Vor fünf Jahren war der ESV 1927 Regensburg die erste Mannschaft Bayerns, die sich für die A-Jugend-Bundesliga qualifizieren konnte. Die Saison war eine fantastische Erfahrung: Die Spiele in der höchsten deutschen Spielklasse vor durchschnittlich über 400 Zuschauern stellten nicht nur unvergessliche Erlebnisse dar, das Kräftemessen mit den stärksten Mannschaften der Bundesrepublik hat die Spielerinnen auf ein neues, deutlich höheres handballerisches Niveau gehoben, von dem sie heute noch profitieren.

Genau deswegen wollen wir in den kommenden beiden Saisons wieder dorthin und möchten Talenten aus der Region die Möglichkeit geben, diesen spannenden Weg mitzugehen.

Die optimale Förderung ist beim ESV 1927 Regensburg kein Lippenbekenntnis, sondern wird gelebt: Im Kader der ersten Damenmannschaft, der aktuell besten Mannschaft in Bayern, stehen neben Eigengewächsen wie Juniorinnen-Vizeweltmeisterin Franzi Peter zahlreiche Spielerinnen, die schon zu ihrer Jugendzeit das ESV-Trikot getragen haben.

Für den Deutschland Cup des Jahrgangs 2003 Anfang Januar 2019 wurden mit Sophia Peter und Alina Just gleich zwei Spielerinnen aus der weiblichen B-Jugend, aktuell Tabellenführer der Bayernliga, für die Meisterschaft der Landesverbände nominiert.

 Link zum Video:

Link zum Video

Der ESV ist auch ein gutes Sprungbrett für Spitzenvereine: Auch Nils Lichtlein (Füchse Berlin) und Laura Kuske (Thüringer HC) stammen aus dem ESV-Nachwuchs und tragen das Nationaltrikot.

Wie keine andere Damenmannschaft in Bayern steht der ESV 1927 für höherklassigen Handball und Seriosität – seit gut zwei Jahrzehnten ist Regensburg in der durchgängig mindestens in der 3. Liga aktiv. Ob beim Aushängeschild des Vereins in der 3. Liga oder der zweiten Mannschaft in der Landesliga – junge Spielerinnen finden optimale Trainings- und Spielmöglichkeiten vor.

Hand auf‘s Harz: Höherklassiger Handball muss auch für Dich kein unerreichbarer Traum bleiben. Komm doch einfach zu einem unverbindlichen Probetraining der Jahrgänge 2001 bis 2004, denn die Chance, in der Jugend-Bundesliga spielen zu können, gibt es vielleicht nur einmal im Leben!

Wir kooperieren dabei auch gerne mit Deinem Verein – das Zweifach- und das Gastspielrecht ermöglichen im Vergleich zu unseren ersten beiden Bundesliga-Saisons ganz neue Möglichkeiten.

 Interessierte Spielerinnen können sich jederzeit bei

 Jugendleiterin Katja Goldbach, Telefon (0172) 1041874

oder E-Mail katja.goldbach@kabelmail.de

und

Trainer Robert Torunsky, Telefon (0175) 4025027 oder E-Mail an

robert.torunsky@web.de , melden.

Upcoming

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email