Vorbericht ESV 1927 vs. TV Möglingen

ESV will beim Rückrundenauftakt die Tabellenführung zurück

Am 14. Dezember waren die Drittliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg letztmalig im Punktspieleinsatz – und das mit dem 36:29-Auswärtssieg in Gröbenzell auch erfolgreich. Der bisherige Hauptkonkurrent der „Eisenbahnerinnen“ (19:3 Punkte) um die Tabellenführung, die Bundesliga Reserve des TuS Metzingen (20:4), war hingegen noch am 21. Dezember aktiv und sicherte sich mit dem 37:22-Heimsieg über die SG Kappelwindeck/Steinbach den Platz an der Sonne. Die Oberpfälzerinnen wollen am Sonntag mit einem Auswärtserfolg beim TV Möglingen wieder den ersten Platz übernehmen.

Das Team von Trainer Stefan von Frankenberg wird dabei wohl aber mehr Gegenwehr erwarten als noch beim 32:21-Heimsieg zu Beginn der Runde. „Die Mädels aus Regensburg haben uns zum Saisonauftakt ordentlich eingeschenkt, so einfach wollen wir es ihnen aber in unserer Stadionhalle nicht machen“, heißt es auf der Facebook-Veranstaltungsseite der Gastgeberinnen aus Schwaben. Das Team von Trainerin Kerstin Zimmermann zählte in den vergangenen Jahren immer zum erweiterten Kreis der Titelkandidaten, nach einem personellen Umbruch kämpft Möglingen heuer aber um das sportliche Überleben in der 3. Liga. Der Tabellenneunte (6:16 Punkte) befindet sich da aber in bester Gesellschaft, denn den Tabellensiebten Pforzheim (8:14) und das aktuelle Schlusslicht Nellingen (5:17) trennen nur drei Punkte.

Exakt die halbe Liga befindet sich also im Abstiegskampf und somit kommt nicht nur den direkten Duellen der Konkurrenten eine besondere Bedeutung zu, auch Bonuspunkte gegen Spitzenteams könnten den Unterschied ausmachen. Folglich ist auch klar, dass jede der verbliebenen elf Partien schwierig wird, da auch die Kellerkinder in jedem Spiel alles in die Waagschale werfen werden. Der ESV ist diesbezüglich ein gebranntes Kind und musste in Nellingen bereits einen Zähler abgeben. Das war aber auch schon der einzige Punktverlust in fremder Halle und dabei soll es auch nach dem Abpfiff in Möglingen bleiben. In der vorderen Tabellenhälfte sieht es nämlich ähnlich aus wie in der hinteren: Sechs Teams des Zwölferfeldes dürfen sich noch Hoffnungen auf die Meisterschaft machen.

Die besten Karten haben aktuell die Oberpfälzerinnen: Der ESV will deshalb in Möglingen nichts anbrennen lassen und damit seinem Saisonziel und auch der Rückkehr in die Spiel- und Trainingshalle, den dann kernsanierten ESV-Bunker an der Dechbettener Brücke, die nun für Februar avisiert ist, wieder ein Stück näher kommen. Das Hauptaugenmerk der Regensburger Deckung muss Sulamith Klein gelten, die mit 81 Toren auf Platz zwei der Torschützenliste der Süd-Staffel liegt, und auch im Hinspiel die auffälligste Akteurin war. Anwurf ist um 16.30 Uhr.

3. Liga Süd
2019/20
ESV 1927 Bunker

3. Liga Süd
2019/20
TSV Haunstetten

Pos.MannschaftSpPktT(+/-)
11728107
2172766
3172241
4162154
5172131
6172125
71612-35
81711-52
91611-54
101611-56
11179-27
12176-100

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email

Don't miss next game!