Vorbericht ESV 1927 vs. SG BBM

ESV empfängt Wundertüte Bietigheim

Nach drei spielfreien Wochen greift der ESV 1927 wieder in das Drittliga-Geschehen. Das Team des Trainergespanns Stefan von Frankenberg/Ingo Gömmel hatte in dieser Saisonphase ungewöhnlich lange Zeit, das Tabellenbild zu genießen. Die „Eisenbahnerinnen“ liegen auf Rang zwei des Zwölferfeldes und würden dieses überragende Ergebnis in den verbliebenen vier Saisonspielen nur allzu gerne verteidigen.

Das wird aber alles andere als einfach, denn die Gegner kämpfen entweder ums sportliche Überleben oder spielen ohne jeglichen Druck. Den Auftakt des Schlussspurts bildet das Kräftemessen mit der SG BBM Bietigheim war in der ersten Saisonhälfte noch abgeschlagen, die Reserve des verlustpunktfreien Bundesliga-Spitzenreiters hat sich in der Zwischenzeit aber auf Rang zehn verbessert und Kontakt zu den Nichtabstiegsplätzen.

Dazu haben auch die Regensburgerinnen beigetragen, die in ihrem letzten Auftritt beim Neunten TSG Ketsch II gewonnen haben, sodass Bietigheim nur noch zwei Zähler Rückstand auf Ketsch hat. Allzu viele Chancen haben die Schwäbinnen nicht mehr, um ihn wettzumachen und deshalb ist zu befürchten, dass einige Spielerinnen aus dem Bundesliga-Team, das am Vorabend im wohl entscheidenden Meisterschaftsspiel beim Thüringer HC antritt, auflaufen werden.

Das Regelwerk gibt dies her und das war auch schon in Ketsch so, deswegen ist Coach von Frankenberg eine starke Aufstellung des Gegners gar nicht so unrecht: „Wir spielen gegen gute Gegner besser.“ Eine richtige Vorbereitung auf diese „Wundertüte“ ist schwierig, deswegen hat sich der ESV auf sich selbst konzentriert.

Training ist ohnehin Training, Wettkampf ist was völlig anderes. Es bleibt daher abzuwarten, ob die Regensburgerinnen in der dreiwöchigen Wettkampfpause Ringrost angesetzt haben. Die U21-Spielerinnen haben sich im Landesliga-Team fit gehalten und die ein oder andere Spielerin konnte Wehwehchen auskurieren.

Nach dem Ende der Handball-Fastenzeit sollte nicht nur die Mannschaft richtig Lust auf das vorletzte Heimspiel haben, auch die Zuschauer können mit ihrer Unterstützung den ESV-Höhenflug befeuern. Eine unterhaltsame Partie ist garantiert und die Regensburgerinnen wollen ihre exzellente Heimbilanz weiter verbessern. Anwurf in der Sporthalle Königswiesen ist um 15 Uhr.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email