Vorbericht Damen 1 vs. TuSsies

Ungewohnte Zeit, bekannter Ort

Am Wochenende steht der letzte Spieltag der Drittliga-Saison 2018/2019 auf dem Programm: Alle Spiele finden parallel statt und deswegen greifen die „Eisenbahnerinnen“ nicht wie gewohnt am Samstagabend zum geharzten Leder, sondern am Sonntagspätnachmittag um 17 Uhr. Das Gute dabei: Die Partie findet in keinem Ausweichquartier, sondern im geliebten „Bunker“ an der Dechbettener Brücke statt. Und zu welchen Leistungen die ESV-Mädels dort fähig sind, hat das vergangene Heimspiel bewiesen, als Tabellenführer Haunstetten in einem denkwürdigen Duell mit 31:29 geschlagen wurde.

Diese Begegnung war nicht nur Werbung für den Handball, sondern bedeutete auch den vorzeitigen Klassenerhalt – und das bereits zwei Spieltage vor Saisonende. Da der TSV Kandel nicht mehr für die 3. Liga meldet, kann der Tabellenzehnte Herzogenaurach sich den Ligaverbleib in der Relegation doch noch sichern. Der Klassenerhalt des ESV ist damit noch klarer als ohnehin schon.

Die Leistung der Regensburger Mannschaft und der Verantwortlichen – vor dem Anpfiff Tabellenachter mit 21:21 Punkten – ist gerade angesichts der prekären Hallensituation nicht hoch genug einzuschätzen. Auf Zuschauer und die Mannschaft wartet noch ein echtes Schmankerl: Mit dem TuS Metzingen II kommt der Tabellenzweite (30:12 Punkte, direkter Vergleich mit Bietigheim gewonnen) in die Oberpfalz gereist. Die Bundesliga-Reserve der „TuSsies“ hat mit einem Auswärtssieg sogar noch die Chance auf die Meisterschaft, denn Klassenprimus Haunstetten (31:11) steht vor einer schwierigen Auswärtsaufgabe in Freiburg.

Sehr wahrscheinlich also, dass die Schwäbinnen aus der Hugo-Boss-Stadt mit einigen Profis aus dem Bundesligakader anreisen werden, der bereits am Samstag aktiv ist. Von dieser Möglichkeit machte der TuS bereits im Hinspiel Gebrauch: Mannschaftsverantwortliche Edina Rott hatte im Anschluss auch eingeräumt, dass ohne die Unterstützung der „Ersten“ damals der Gast aus Regensburg die Punkte entführt hätte. Metzingen wird so oder so einen starken Kader aufbieten, aber der ESV hat schon gegen Haunstetten bewiesen, dass im „Bunker“ vieles möglich ist.

Die Planungen für die neue Saison laufen auch Hochtouren und die Fans dürfen sich auf eine starke Regensburger Mannschaft freuen, die sich eine gebührende Verabschiedung in die verdiente Sommerpause mehr als verdient hat.

Foto: JBross

ESV 1927 (D1) vs TUS Metzingen

3. Liga Süd

Pos.MannschaftPktSpDIFF
2302185
3302181
4272162
5252139
6232131
72221-24
82121-6
91921-67
101521-28
11521-116
12421-145
13HC Deggen000

Karten - Reservierung