Vier Pokale beim Koper Cup

Ostbayerische Handballtalente überzeugen bei internationalem Turnier in Slowenien

Seit rund 15 Jahren fährt der Bezirk Ostbayern mit seinen Handball-Bezirksauswahlmannschaft über Ostern zu internationalen Turnieren. Nach Pokalgewinnen in Schweden, Ungarn, Holland, Deutschland, Dänemark, Tschechien, Turnieren in Deutschland und Italien ging es diesmal zum Koper Cup nach Slowenien.

In der Hafenstadt an der Nordadria kreuzten die 80 ostbayerischen Talente – darunter über 20 Spieler vom ESV 1927 Regensburg – mit starken Teams aus dem Gastgeberland, Kroatien, Mazedonien, Österreich, Italien, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Italien, Ungarn und der Slowakei die Klingen. Die erfolgreichste der sechs ostbayerischen Mannschaften waren die Mädchen des Jahrgangs 2002.

Das mit sieben ESV-Spielerinnen besetzte Team zeigte im kompletten Turnier ein beeindruckendes Niveau und zwang auch die stärksten Gegner in die Knie. Fünf Siege in fünf Partien bedeuteten den Turniersieg mit einer makellose Bilanz. Fast genauso gut machten es die Mädchen 2003, die ebenfalls ungeschlagen ins Endspiel einzogen. Der Siegtreffer Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit des Finals gegen den WAT Atzgersdorf wurde aber unverständlicherweise die Anerkennung verweigert.

Die Entscheidung vor einer beeindruckenden Kulisse wurde so ins Siebenmeterwerfen verlagert, wo Ostbayern gegen die Österreicher knapp das Nachsehen hatten. Auch die Jungs zeigten starke Leistungen und behaupteten sich gut gegen die internationale Konkurrenz. Die beste Platzierungen erreichten der Jahrgang 2001, der in der älteren Altersklasse 2000 antrat, sowie der Jahrgang 2003, die jeweils einen guten vierten Rang holten.

Robert Torunsky, leitender Auswahltrainer Ostbayerns, zeigte sich nach Turnierende sehr zufrieden: „Unsere Mannschaften haben mitunter sogar noch besser gespielt als erhofft. Das Turnier war die perfekte Vorbereitung für die Bayerischen Meisterschaft Ende Mai in Großwallstadt“, freute sich Torunsky und ergänzte: „Noch wichtiger als das teilweise überragende sportliche Abschneiden war aber die Förderung des Gemeinschaftsgedankens.
Talente aus rund 25 Vereinen sind über die vier Tage zusammengewachsen und die entstandenen Freundschaften tun auch dem Vereinshandball in Ostbayern sehr gut.“

Die ostbayerischen Mädels des Jahrgangs 2002 ließen der starken internationalen Konkurrenz, gewannen alle Turnierspiele und damit auch den Koper Cup 2017.

 

Die ostbayerischen Bezirksauswahlhandballer holten einmal den Turniersieg und drei weitere Pokale beim Koper Cup in Slowenien.

 

Fotos: Hannes Höllriegl

Translate »
%d Bloggern gefällt das: