Verstärkung aus Franken für den ESV

Franziska Ruzicka und Laura Brockschmidt verstärken ESV-Handballerinnen

Regensburg. Am 29. Juni bittet das neue Trainerduo Stefan von Frankenberg und Ingo Gömmel die Drittliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg zum offiziellen Trainingsauftakt für die Saison 2017/2018, in der der Klassenerhalt nicht wieder zur Zitterpartie werden soll.

Franziska Ruzicka

Mithelfen sollen dabei zwei Neuzugänge: Nachdem die langjährige Torhüterin Ines Flesch nach 15 (!) Jahren im Dienst der „Eisenbahner“ nicht mehr zur Verfügung steht, wurde mit Franziska Ruzicka sehr schnell ein adäquater Ersatz für die vakante Position gefunden. Die 30-jährige Fränkin hütete seit ihrer Jugendzeit das Tor der HG Zirndorf und schaffte in der Saison 2015/2016 mit ihrem Stammverein den Aufstieg in die 3. Liga.

Als Tabellenletzter der Ost-Staffel musste die HG sofort wieder den Gang in die Bayernliga antreten. Aufgrund der gezeigten Leistungen wurden jedoch mehrere höherklassige Vereine auf die 1,75 Meter große Keeperin aufmerksam. Den Ausschlag für Regensburg gab – neben den fränkischen Trainern – dann laut Ruzicka „das für die 3. Liga sehr professionelle Umfeld und die sportlich reizvolle Aufgabe, mit einer jungen talentierten Truppe etwas erreichen zu können“.

Stefan von Frankenberg freut sich auf die Zusammenarbeit: „Franzi ist eine sehr fokussierte, starke Torfrau, die ihre Stärken in Eins-gegen-eins-Duellen hat und zudem einen hervorragenden ersten Ball in den direkten Gegenstoß  spielt. Zudem hat sie sich in den vergangenen Jahren auch noch im Zusammenspiel mit der Abwehr gesteigert. Gemeinsam mit Chiara Zellner wird Franzi Ruzicka ein sehr starkes Torhütergespann in der 3 Liga bilden.“

Laura Brockschmidt

Der zweite Neuzugang beim ESV ist die erst 19-jährige Laura Brockschmidt vom Bayernligisten HC Erlangen. Die 1,77 Meter große Rückraumspielerin ist mit über 120 erzielten Treffern die Top-Torschützin des HCE.  Die beiden Trainer freuen sich auf das ehrgeizige Talent: „Laura überzeugt durch ihre sehr hohe Dynamik im Angriffsspiel und ist neben der linken Seite auch auf Rückraum Mitte einsetzbar. Sie wird aufgrund ihrer Ausbildung in den Auswahlteams des Bayerischen Handball-Verbands  mit offensiven Abwehrvarianten wenig Probleme haben. Das macht uns auf jeden Fall sehr flexibel“ so von Frankenberg.

Laura Brockschmidt selbst erhofft sich von dem Wechsel an die Donau einen weiteren Schritt in ihrer Entwicklung und sieht ihr größtes Potenzial sowohl in der Spielsteuerung als auch im  gebundenen Spiel. „Neben der sportlichen Herausforderung freue ich mich auch auf einige Mädels mit denen ich schon in der Bayernauswahl zusammengespielt habe.“

Parallel zu den beiden Neuzugängen versuchen die Verantwortlichen noch eine Lösung auf der Kreisspielerposition zu finden, denn dort besteht nach den berufsbedingten Rückzügen der beiden etatmäßigen Kreisspielerinnen Lisa Haberkorn und Dorothee Mooser noch erhöhter Bedarf.

Translate »