Unsere B-Juniorinnen stellen sich vor

Teil 3 – Jahrgang 2003

Dritter und letzter Teil unserer kleinen Vorstellungsrunde der weiblichen B-Jugend. Am Ende des Dreiteilers widmen wir uns den Jüngsten. Wir präsentieren Ihnen die Spielerinnen des Jahrgangs 2003:

 

Theresa Stahl (Jg. 2003)

Die C-Jugend Torhüterin kam unverhofft zu ihren ersten Pflichtspieleinsätzen als leistungstragende Spielerin und füllt diese Rolle bereits perfekt aus. “Der Sprung von der C- in den B-Jugendhandball ist bei den Mädchen enorm. Theresa hat dies mit viel Trainingsfleiss und -einsatz wett gemacht und sich nun auf ein bereits beachtliches Niveau innerhalb weniger Monate katapultiert. Zusätzliche Extra-Einheiten mit Trainer Kollmer, der bereits das ESV-Talent Laura Kuske ausgebildet hatte und ihr damit den Sprung in das Handball-Internat des deutschen Meisters Thüringer HC ermöglichte, und Athletikeinheiten mit der B-Jugend im Kraftraum, gaben ihre dafür die nötigen Impulse.

Die Schwester des ESV- A-jugend Torwarts Philipp begann ihre Handballkarriere 2009 beim SC Regensburg bevor sie zum ESV wechselte. “Ihr Einsatz jedes Training ist beachtlich. Ihre langen, scharfen und präzisen Gegenstoß-Pässe helfen uns, unser gefährliches Konterspiel von hinten aufzuziehen.

 

 

Sophia Peter (Jg. 2003)

Die Schülerin in der 7. Klasse ist eine der handball-verrücktesten Spielerinnen der Mannschaft. Früh hat sie für sich die Rückraum-Mitte gefunden, diese Saison möchten wir ihr jedoch Erfahrungen auf anderen Spielpositionen geben. Die Rückraum-und Halblinks Position füllt sie seither souverän aus. Sophia ist in eine Handballfamilie geboren und hat mit Franzi und Nina zwei Schwestern, die ebenfalls beim ESV Handball spielen. “Diese Handballerfahrung merkt man ihr an, sie hat einen bereits sehr erwachsenen Spielstil”, so Achenbach. Nicht verwunderlich, dass Sophia in den BHV- und zum Elitetrainingskader eingeladen wurde.

 

Translate »
%d Bloggern gefällt das: