Unglaubliche Willensleistung der Herren I

ESV Herren bringen zwei Punkte und einen Strafzettel aus Weiden mit

Die Herren des ESV Regensburg setzten am vergangenen Wochenende ihre Siegesserie fort. Das 26:24 beim HC Weiden bedeutete das neunte ungeschlagene Spiel in Folge und vorläufig Platz 2 in der Tabelle der BOL Ostbayern.

Zur besten Schweinebraten-Zeit, um 12 Uhr mittags am Sonntag, lud der gastgebende HC Weiden zum Tanz. Die Gäste aus der Domstadt reisten mit der Referenz eines 11-Tore Heimsieges aus der Vorwoche gegen just denselben Gegner an. Dennoch wusste Coach Berny Goldbach schon im Vorfeld, dass dies eine andere Partie als noch vor Wochenfrist werden würde.

Und er sollte Recht behalten. Die Eisenbahner kamen gut in die Partie führten schnell mit 3:1. Als Thomas Reber das 5:2 markierte, wähnte man sich auf dem richtigen Weg. Allerdings hatte dieses Tor einen hohen Preis – unser Tiffy holte sich bei seinem Durchbruch ein sauberes Veilchen über dem linken Auge – und musste nun vorerst halberblindet pausieren. Dies führte zu einem kleinen Bruch im Spiel der Gäste. Der HC Weiden war nun besser im Spiel und konnte beim Stand von 6:6 erstmals ausgleichen.

Über die Stationen 9:9 und 12:12 kamen die Hausherren noch vor der Halbzeit beim 14:12 zu einer 2-Tore Führung. Dies gelang ihnen zum Einen durch wieder und wieder sauberes Anstoßen im Vorwärtsgang und einer durchaus rustikalen Gangart in der Deckung. Leider waren die beiden Schiedsrichter in Gedanken wohl noch beim Weißwurstzuzeln – zumindest sahen sie keinen Grund einmal einem der Heimspieler eine wohlverdiente 2-minütige Pause auf der Bank zu geben. Bestraft wurde im Gegenteil der wieder durchblickende Thomas Reber nachdem er im Konter einem Gegenspieler mustergültig den Ball herausspielte.

Die zweite Hälfte begann dann auch wie die erste aufgehört hatte. Weiden legte nach und konnte auf 19:15 davonziehen, was Berny Goldbach zu einer frühen Auszeit veranlasste. In der Folge konnten sich die Regensburger wieder herankämpfen, beim Stand von 20:20 war wieder alles pari. In dieser Phase war es vor allem dem Routinier Steve Müller auf der Rückraum-Rechts Position zu verdanken, dass die Gäste wieder den Anschluss schafften.

Weiden aber blieb davon unbeeindruckt und wähnte sich beim 24:22 in der 54. Spielminute schon auf der Siegerstraße. Doch was nun folgte war eine unglaubliche Willensleistung der Männer von Berny Goldbach. Die Abwehr und Roy Müller vernagelten das Tor und mussten keinen weiteren Gegentreffer hinnehmen. Im Angriff warfen sich die Eisenbahner in jede noch so kleine Lücke. Am Ende stand ein 26:24 Auswärtssieg, der allen Beteiligten aus Regensburg einen großen Stein vom Herzen fallen ließ und den Rest des Sonntages versüßte.

Was bleibt ist die Erkenntnis, was man mit Emotionen, Leidenschaft und Charakter alles erreichen kann – und dass man auch in Weiden wohl nicht gegen die Fahrbahnrichtung parken darf.

Kleine Spende an die Stadt Weiden
Kleine Spende an die Stadt Weiden

BOL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1818
2816
3618
4SG Naabtal45
542
624
72-1
82-13
92-14
102-28
1100
120-7

BL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1ATSV Kelheim e.V00
2ESV 1927 (H2)00
3FC Neunburg v.W.00
4HC Sulzbach-Rosenberg00
5HC Weiden00
6HG Hemau/Beratzhausen00
7HV Oberviechtach II00
8SV Obertraubling00
9TS Regensburg00

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email