Überragender Heimsieg der Damen II

30:25 Sieg gegen den HC Sulzbach-Rosenberg

Die Damen II des ESV 1927 Regensburg hießen am 25.11.2017 um 16.30 Uhr die Mannschaft des HC Sulzbach Rosenberg im Bunker willkommen.

Die Gäste starteten mit dem ersten Treffer nach ca. eineinhalb Minuten, jedoch sorgte Katja Goldbach nur wenige Sekunden später für den 1:1 Ausgleich.  Im weiteren Spielverlauf gelang es den Gastgeberinnen, durch gekonnt herausgespielte Treffer, eine zwischenzeitlich eine 6:3 Führung herauszuspielen.

Doch die Herzogstädterinnen konnten wenig später auf 7:6 verkürzen. Mitte der 1. Halbzeit legten die Eisenbahnerinnen eine Schippe drauf und konnten mittels eines 5:1 Laufes auf 12:7 enteilen. Dies veranlasste den Gästechoach Wolfgang Thom sein Team-Timeout in Anspruch zu nehmen, um den Tordrang des ESV Einhalt zu gebieten. Diese Maßnahme erzielte die von der HC erhoffte Wirkung und Sulzbach-Rosenberg fand zurück ins Spiel und konnte bis zum Halbzeitpfiff auf 15:14 verkürzen.

Nach dem Seitenwechsel agierte die Heimsieben weiter mit ihrer 5:1 Deckung, welche in den letzten Trainingseinheiten stetig verbessert wurde. Dank dieses Schachzuges gelang es die starken Rückraumspielerinnen des HC Sulzbach weitestgehend zu neutralisieren.

Dabei konzentrierte sich die leicht auf die halb linke Abwehrseite versetzt stehende Deckung der ESV Mädels auf die überragende Spielerin Nicole Schiegerl, die im ganzen Spielverlauf nur schwer zu ihrem Spiel fand. Aber auch der überragend aufgelegten Alina Hecht im Regensburger Tor war es zu verdanken, dass die Eisenbahnerinnen bis weit in die zweite Halbzeit hinein stets in Führung lagen. Doch mehr als zwei Tore konnten sich die Hausherrinnen dennoch nicht absetzen.

Die Spielerinnen des HC Sulzbach Rosenberg gaben auf ein Neues noch einmal alles und erkämpften sich durch präzise Torabschlüsse ein 24:22 in der 50. Spielminute. Durch die kurzzeitige Schwächephase der ESV Mädels sahen sich die Trainer Sommerer/Croitoru gezwungen ein Timeout zu nehmen, um den Spielfluss der Gäste zu unterbrechen und ihr Team ein letztes Mal zu fokussieren.

Durch einen 7:0 Lauf setzten sich die Mädels des ESV mit einem 29:24 ab. In diesen letzten Minuten des Spiels war vor allem die Spielerin Patty Tillack im Torrausch und versenkte in nur 8 Minuten 6 Tore. Somit trennten sich die Mannschaften nach 60 Minuten mit einem 30:25  für den ESV Regensburg. Durch eine überragende Teamleistung haben es die Mädels der zweiten Damenmannschaft geschafft das Spiel gegen den Tabellenplatz 3. zu gewinnen und sich die nächsten 2 Punkte holen.

Aufstellung mit Tore:

Tor: Alina Hecht, Lisa Rüsing

Feld: Nina Peter (2), Kerstin Wyrwoll, Anja Bräu, Katja Goldbach (8/1), Sara Ohsam (4), Patricia Tillack (8/3), Emma Schürzinger (1), Pia Klenk (1), Barbara Hagl, Stefanie Wöhrl (1) und Jasmin Ellwanger (5)

 

Translate »
%d Bloggern gefällt das: