Tabellenführer Neunburg v.W. lädt ein

Damen 4 können Pechsträhne nicht beenden

Zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenführer wird es schwer für unsere Neulinge, das war den Trainerinnen Maria Dirnberger und Anja Bräu von vornherein klar. Widererwarten startete man sehr gut ins Spiel und konnte einen schnellen 0:2 Vorsprung ergattern. Die Freude um diesen ersten Triumph sollte nicht lange anhalten. Die Neunburgerinnen zogen schnell davon, sodass es in der 17. Spielminute 9:3 stand. Bis zur Halbzeitpause änderte sich an der Spielweise der Bunkergirls leider nur wenig. Einige Abwehrlücken und technische Fehler im Angriff stellen die motivierte Kathi Prückl vor eine große Aufgabe im Tor und sorgten für einige schnelle Kontertore der Gastgeberinnen. Mit einem Spielstand von 11:6 trennten sich die Teams und gingen in die Halbzeitpause.

Die Ansprache des Trainergespanns diente dazu den Regensburgerinnen wichtige taktische Tipps – vor allem für die Abwehr – an die Hand zu geben und ihnen neuen Mut und das Selbstbewusstsein für den Angriff zuzusprechen. Die Fehler der ersten Hälfte konnten deutlich reduziert werden und der Spielablauf im Angriff wurde konzentrierter. So lieferten sich die Eisenbahnerinnen einen schönen Schlagabtausch mit des Gastgeberinnen. Auch die Abwehr hat sich neu formiert und der Zusammenhalt war stark. 

Am Ende ging die zweite Hälfte zwar Unentschieden (10:10) aus, dennoch musste man ein weiteres Spiel in die Hände der Gegner geben und trennte sich am Ende mit 21:16.

Trotz allem sind Maria Dirnberger und Anja Bräu stolz auf ihr Team. Die Neuankömmlinge finden sich immer mehr in den Handballsport ein und trauen sich von Training zu Training und von Spiel zu Spiel mehr zu. Der Zusammenhalt der 3. und 4. Damenmannschaften ist stark und die gegenseitige Unterstützung sehr groß – genauso wie man es sich vorgestellt und gewünscht hat. Von Mal zu Mal treten die Damen 4 mehr als Team auf. Garantiert kann man sich bald den ersten Sieg zuschreiben. Vielleicht bereits am kommenden Sonntag gegen Schierling.

Für die Damen 4 gespielt haben

Kathi Prückl und Kristina Kurz (je Tor), Ferstl Hannah (6), Dzakula Helena, von Sachsen-Coburg Emilia (1), Dirnberger Maria (3), Dümmler Elena (2), Kulig Tanja (1), Schwarz Sarina, Dörfler Natalie, Götz Carina (1), Rudorf Nina (2)

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on pinterest