Spielbericht Damen II vom 30.10.2015:

Ersatzgeschwächt geht der ESV Regensburg II in Zirndorf mit 35:14 (19:9)

trotz großen Kampfgeistes regelrecht unter

Gleich drei Ausfälle von wichtigen Stammspielerinnen musste Trainer Paul Sommerer und sein Team im Auswärtsspiel bei der HG Zirndorf verkraften. Neben Sophia Rektorschik mit einer Verletzung am Handgelenk fehlten auch noch Nina Peter und Amalia Barbu krankheitsbedingt. 

[huge_it_slider id=“2″]

Zu Beginn der Begegnung ließen sich die Gäste aus der Oberpfalz dadurch aber nicht beeindrucken und fanden eigentlich sehr gut in die Begegnung. Bis zum 4:5 gestalteten die Gäste das Match durchaus offen. Immer wieder eröffneten sich durch viel Laufbereitschaft Lücken im Deckungsverbund der Gastgeberinnen, welche die Donaustädterinnen in Zählbares ummünzen konnten.

Aber auch die Abwehr stemmte sich dem aggressiven Positionsangriff der Gastgeberinnen, die immer wieder ihr Glück über den Kreis versuchten, mit Macht entgegen. Doch bereits zu diesem frühen Zeitpunkt wurde klar, dass es nur eine Frage der Zeit sein würde, wann die Kräfte aufgrund der fehlenden Wechselmöglichkeiten nicht mehr reichen würden, um die Tempogegenstöße der HG, konsequent zu unterbinden. Ganz im Gegensatz dazu nutzte der Coach der HG Zirndorf Attila Kardos seine volle Auswechselbank um immer wieder frische Spielerinnen auf das Feld zu schicken.

So konnten die Gastgeberinnen das Tempo über die volle Spielzeit auf einem sehr hohen Level halten, während die Kräfte der ESV Spielerinnen doch merklich nachließen. So wuchs der Vorsprung der HG Zirndorf bis zur Halbzeitpause über 11:7 und 15:8 auf komfortable 10 Tore, sprich auf 19:9 an.

In der Halbzeitpause ordnete Trainer Paul Sommerer an, weiterhin möglichst lange Angriffe zu spielen und nur in aussichtsreicher Wurfposition den Torabschluss zu suchen, um Kräfte zu sparen und somit die Niederlage erträglichen Grenzen zu halten. Doch Zirndorf erhöhte in der Abwehr den Druck und so drohte des Öfteren Zeitspiel oder zwang die ESV-Mädels zu unvorbereiteten Würfen aus der Distanz, die zum größten Teil in der Abwehr hängen blieben oder zur sicheren Beute der Zirndorfer Torhüter wurden.

Die abgefangenen Bälle nutzen die Hausherrinnen immer wieder zum schnellen Tempogegenstößen, sodass die Tore fielen wie die reifen Früchte. Beide Torhüter des ESV konnten einem fast schon ein wenig Leid tun, hatten sie doch bei den völlig frei vor dem Tor auftauchenden Zirndorfern zumeist das Nachsehen. So wuchs der Vorsprung der HG Zirndorf über die Zwischenstände 23:9, 30:12 bis hin zum Endergebnis von 35:14 praktisch im Minutentakt.

Fazit: 

Der Sieg der HG geht in Ordnung, jedoch ist er meiner Meinung nach um mindestens 10 Tore zu hoch ausgefallen. Ich kann meinen Mädels keinen Vorwurf machen, sie haben sich zu keiner Zeit hängen lassen und ihr möglichstes versucht. Mehr war heute mit der mehr als dünnen Personaldecke einfach nicht drin. Wir müssen unsere Punkte zuhause holen, wenn wir die Liga halten wollen.

Die kommenden drei Heimspiele gegen Rimpar, Winkelhaid und Haunstetten sind für uns richtungsweisend. Wenn es uns gelingt diese Spiele zu gewinnen stehen im Vergleich zur letzten Saison wir gar nicht so schlecht da. Damals hatten wir nach der Vorrunde gerade einmal zwei Punkte auf dem Konto und haben die Liga aufgrund einer sehr guten Rückrunde noch halten können.

Wir werden uns akribisch auf die kommenden Aufgaben vorbereiten und in diesen Spielen alles in die Waagschale werfen, nämlich Kampf und Einsatzbereitschaft von der ersten bis zur letzten Minute. Wenn wir an die Leistung der 1. Halbzeit gegen den HSV Bergtheim anknüpfen können und diese über gesamte Spieldauer konservieren können, wird es für alle Mannschaften schwer aus Regensburg Punkte mitzunehmen. Jetzt gilt es den Kopf der Mädels wieder frei zu bekommen und die neuen Herausforderungen annehmen.

Aufstellung mit Toren:

Andrea Poschenrieder und Alina Hecht (beide Tor), Kerstin Wyrwoll, Corinna Kurz (1), Julia Sommerer (6/2), Patricia Tillack (3), Vasold Lisa-Marie, Mariella Bertuccini (4) und Sefanie Wörl

ESV 27 Regensbg. II vs. SG DJK Rimpar

Sporthalle Königswiesen
Landesliga Frauen

Landesliga Frauen
2019/20
Sporthalle Königswiesen

Landesliga Frauen
2019/20
TSV Wendelstein

Landesliga Frauen
2019/20
Sporthalle Königswiesen

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email