Spielbericht Damen II

ESV 1927 Regensburg II – HSG Freising-Neufahrn 31:27 (15:12)

Am Samstag gastierte der Tabellenführer und bereits feststehende Meister der Landesliga Nord an der Dechbettner Brücke.

Verstärkt durch vier Spielerinnen der Damen 1 gingen die Eisenbahner ins Spiel! Der Gast aus München eröffnete, angeführt von den mitgereisten Fans, in der 3. Spielminute die Partie mit 0:1. In den Anfangsminuten konnte sich keines der beiden Teams wirklich absetzen.

Die Damen 2 fanden dann aber besser ins Spiel und konnten erstmals in der 11. Minute mit 2 Toren in Führung gehen (7:5). Von da an lieferten sich beide Teams ein ausgeglichenes Spiel. Sobald die Domstädter durch schnelles Spiel zu einfachen Toren kamen, kämpften sich die Gäste wieder heran. Obwohl den Eisenbahnern viele 7m vom etwas unglücklich agierenden Schiedsrichtergespann verwehrt blieben, konnte man sich über ein 12:9, bis hin zum 15:12 Halbzeitstand absetzen!

In der zweiten Hälfte gestaltet sich das Spiel ähnlich und war bis kurz vor Schluss nicht entschieden. Die Mädels um Trainergespann Sommerer/Croitoru konnten sich immer wieder absetzen, doch die Freisinger ließen sich nicht abschütteln. Erst in der 57. Minute konnte der ESV das Spiel für sich entscheiden und gewann schließlich verdient mit 31:27.

Wie wichtig dieser Sieg für die Damen 2 war, zeigt sich bei dem Blick auf die Ergebnisse in den anderen Hallen. Der wohl ärgste Verfolger Schweinfurt konnte sein Heimspiel ebenfalls erfolgreich gestalten und so steht kommenden Samstag ein echtes Endspiel bevor!

Zum Schluss nochmal ein großes Dankeschön an Julia, Laura, Franzi und Mariella für die Unterstützung!!

Aufstellung:

Hecht, Poschenrieder (beide TW)

Peter N., Wyrwoll (je 1), Baumgardten, Bertuccini (je 2), Sommerer (2/1), Drachsler, Brockschmidt, Ellwanger (je 4), Peter F. (11), Klenk, Tillack, Goldbach