Siegesserie der Damen 2 gerissen:

Letzten Sonntag machten sich die Damen 2 des ESV Regensburg auf den Weg nach Mainfranken. Diese Auswärtsfahrt stand jedoch unter keinem guten Stern, da man auf viele wichtige Stammkräfte verzichten musste. Linda Baumgardten und Kerstin Wyrwoll fielen kurzfristig wegen eines grippalen Infekts aus; Sara Ohsam war privat verhindert und die Mannschaftsküken Annalena Kessler und Sophia Peter bereiteten sich auf ihren Einsatz bei den Damen 1 vor. Somit reiste Trainer Daniel Kessler diesmal mit nur neun Feldspielern an. Nichtsdestotrotz war das Team motiviert, zwei wichtige Punkte mitzunehmen, um die Treppe im Abstiegskampf ein wenig nach oben klettern zu können. 

Doch schon der Spieleinstieg stellte sich als äußerst schwierig dar. Das erste Tor auf ESV-Seite fiel erst nach fast sechs gespielten Minuten und auch nach 20 Minuten konnte sich die Heimmannschaft mit 10:6 absetzen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnte Carina Vetter noch zum 16:11 verkürzen. 

Nach dem Seitenwechsel wollte man die vielen technischen Fehler verringern, die Torausbeute verbessern und die Abwehr verstärken. Auch sollte die Ex-ESVlerin Melanie Meyer weiterhin im Zaum gehalten werden, was mit zwei Feldtoren ihrerseits auch gut geglückt ist. Doch dadurch entstanden in der Abwehr viele Lücken, die von den restlichen Spielerinnen gut genutzt wurden. Am Ende des Spiels hieß es dann 33:18. 

Zusammenfassend bleibt nur zu sagen, dass dieses Spiel abgehakt werden muss. Am kommenden Samstag haben wir wieder die Chance, uns zwei Punkte zu sichern. Die ganze Mannschaft ist hochmotiviert und bis dahin hoffentlich wieder vollständig, um erneut gegen Rimpar zu gewinnen!

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email