Schienenersatzverkehr siegt souverän

Nach 2,5-monatiger (!) Winterpause stieg am vergangenen Samstag, den 27. Januar die Reserve der Eisenbahner-Herren wieder einmal ins Führerhaus. Mit der Reise nach Amberg hatten die Männer des ESV II die weiteste Auswärtsreise der Saison vor sich.

Die Vorzeichen standen durchaus nicht schlecht. Bisher verlustpunktfrei thronten die Eisenbahner an der Tabellenspitze, die Amberger Hausherren dagegen mussten sich bisher mit dem 6. Tabellenplatz begnügen.

Die Gäste reisten mit voller Besatzung an – einzig Florian „die Mühle“ Micklitz und Samuel Eilers fehlten, sowie Torhüter Moritz Stang. Dafür hatte Coach Silvio Städter aber neue Asse aus dem Ärmel gezogen: Vincent Gärtner kam zu seinem Debüt für die Eisenbahner und die Teilzeitschaffner Spreitzer und Kick ergänzten die Lokbesatzung.

Der Spielfilm der ersten Hälfte ist schnell erzählt: bereits in der 10. Minute sah sich der Coach der Gastgebenden Amberger beim Stand von 1:8 zu einer Auszeit gezwungen. Eine Maßnahme von der sich die Gäste aus der Domstadt nur mäßig beeindruckt zeigten – der Vorsprung wurde über die Stationen 1:13 und 2:14 zu einem Pausenstand von 4:17 ausgebaut.

In der Halbzeitansprache lobte Coach Silvio Städter vor allem das gute Abwehrbollwerk was in Kombination mit einem hervorragend aufgelegten Daniel Hanke im Tor nur die besagten 4 Gegentore zugelassen hatte. Einzig in der Chancenverwertung und beim Gegenstoßverhalten verlangte der Lokführer von seiner Besatzung noch ein wenig mehr Konsequenz.

Gesagt, getan – der Expresszug aus Regensburg überrollte auch in der zweiten Halbzeit die Amberger Hausherren und kam über die Stationen 6:28 und 11:36 erst beim finalen 12:37 zum Stehen.

In der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit probierte Coach Silvio Städter noch die eine oder andere Variante – so vertrat beispielsweise Vincent Gärtner den 50 cm größeren Michi Lang auf der Rückraum-Links-Position – und machte seine Sache hervorragend!  Bemerkenswert war auch, dass sich (von beiden Torhütern abgesehen) jeder der ESV-Akteure in die Torschützenliste eintrug. Somit zeigten die Männer vom Schienenersatzverkehr eine sehr ordentlich geschlossene Mannschaftsleistung und fuhren verdient die nächsten 2 Punkte ein.

In der kommenden Woche sind die Ersatzeisenbahner erneut gefordert wenn mit der HSG Naabtal II am Samstag, den 03.02.2018 der nächste Gegner wartet. Anpfiff im heimischen ESV-Bunker ist 16:30 Uhr.

BOL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1614
2613
3416
444
525
6SG Naabtal24
72-1
82-12
92-25
1000
110-3
120-15

BL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1ATSV Kelheim e.V00
2ESV 1927 (H2)00
3FC Neunburg v.W.00
4HC Sulzbach-Rosenberg00
5HC Weiden00
6HG Hemau/Beratzhausen00
7HV Oberviechtach II00
8SV Obertraubling00
9TS Regensburg00