Saisonvorschau B-Juniorinnen Bayernliga [MZ]

Gelingt dem ESV 27 der große Wurf?

 Bayernliga: Für die B-Juniorinnen scheint von Platz eins bis fünf alles möglich. SG Mintraching sieht sich eher in der „Vorbereitung“.

 

Von Gerd Winkler, MZ

 

REGENSBURG. Robert Torunsky kann das gut beurteilen: „Ich bin ja schon lange dabei, für mich ist diese Bayernliga die vielleicht stärkste aller Zeiten“, vermutet der langjährige Jugendauswahl-Trainer des Handballbezirks Ostbayern über die seit dem letzten Wochenende laufenden Saison 2018/19 der B-Juniorinnen. Nahezu alle aktuellen (Jahrgang 2004, 03) und früheren (2002) BHV-Auswahlspielerinnen würden sich bei den Teams in der Zehnerliga tummeln. Bestes Beispiel ist der vom 39-Jährigen gecoachte ESV 27 Regensburg, wo sechs Akteure in der Bayernauswahl stehen bzw. standen. Auch die SG Mintraching/Neutraubling hat im Frühjahr die Qualifikationshürden erfolgreich genommen.

Gelingt etwa dem ESV der große Wurf? „Ich bin kein Freund von ausgegebenen Platzierungen“, hält Torunsky den Ball flach, denn „es wird darauf ankommen, wer die stabilste Saison mit den wenigsten Verletzten spielt“. Und: „Wer den Wechsel am besten wegsteckt“ – hier Sporthallen, in den geharzt werden darf, da Hallen, in denen der „Kleber“ nicht erlaubt ist. Zwischen Platz eins und fünf scheint für den Drittliga-Nachwuchs alles möglich. Nürnberg, Erlangen, Haunstetten, Würm-Mitte und Allach seien auf Augenhöhe besetzt, hätten auch eine hervorragende Quali gespielt, meint Torunsky. Seine Truppe lebt vom Positionsangriff. „Wir sind sehr spielstark, haben viele Kombinationen einstudiert und sind auf jeder Position torgefährlich“.

Wo es künftig am meisten zu verbessern gibt, „wird sich noch herausstellen, wenn es jetzt ernst wird“, erklärt der Coach – frei nach dem Motto: Training ist Training, Wettkampf ist Wettkampf. Apropos Training: Sophia Peter, die jüngere Schwester von Junioren-Nationalspielerin Franzi, Theresa Stahl und Evi Höllriegl und Annalena Kessler legen zusätzliche Schichten bei den Landesliga-Frauen der Blau-Schwarzen ein.

Derweil spielen die B-Juniorinnen der SG Mintraching/Neutraubling zur eigenen Überraschung im erlesenen Zehnerfeld mit, wie Trainerin Svenja Hecht einräumt: „Wir haben die Qualifikation auf uns zukommen lassen, weil wir ja fast ein komplett jüngerer Jahrgang sind“. Die Landesliga wurde angepeilt, nun findet man sich in der Bayernliga wieder. „Wir hatten auch Glück bei der Zulosung der Gegner, es hätte eine deutlich schwierigere Gruppen werden können“, schiebt die 25-Jährige nach. Nur Jasmin Lehner und Madeleine Aumer sind ein sogenannter älterer Jahrgang.

Hecht sieht „die Saison als Vorbereitung für das nächste Jahr: Da haben wir mit den Nachrückern aus der C-Jugend eine sehr starke Mannschaft“. Bitter: Nach einem Kreuzbandriss ist die Saison für ihre in der Bayernauswahl stehenden Schwester Saskia wohl gelaufen. Ein „Luxusproblem“ seien vier Linkshänderinnen im Team. Hecht sagt schmunzelnd dazu: „Ich weiß schon gar nicht mehr, wen ich auf die linke Seite stellen soll“.

Im Gegensatz zum Lokalrivalen ist Mintraching schon in den Spielbetrieb eingestiegen. In der neuen Sporthalle an der Schmiedgasse unterlag man dem TSV Allach 21:25. Für Hecht trotzdem ein Fortschritt: Zum Abschluss der Vorsaison, in der C-Jugend-Bayernliga, im März ging die SG bei den Oberbayern 20:38 unter. In der B-Jugend-Quali im Mai hatte man mit 16:24 das Nachsehen.

 

ESV 27 Regensburg

Tor: Theresa Stahl, Lisa Preißler, Sirin Aslanca (alle Jahrgang 2003);

Außen: Eva-Maria Höllriegl (02), Carmen Maerle (per Zweitspielrecht HG Hemau/Beratzhausen), Alina Just, Jessica Kulig (alle 03), Sara Assigno, Julia Herrmann (beide 04);

Rückraum: Nina Steinhart (Gastspielrecht DJK Rohrbach); Lea Röhrl, Annalena Kessler, (alle 02), Sophia Peter (03), Mia König (05);

Kreis: Luzie Schürzinger (03);

Trainer: Robert Torunsky (39 Jahre);

Co-Trainerinnen: Franzi Peter (19), Martina Rank (34);

Torwarttrainerin: Andrea Poschenrieder (22)

 

SG Mintraching/Neutraubling

Tor: Pauline Malecki (Jahrgang 2003);

Außen: Madeleine Aumer (02), Verena Pielmeier, Alina Brey (per Zweitspielrecht SV Obertraubling), Aylin Özel, Nina Rathgeber (alle 03), Leonie Gitschtaler (04);

Rückraum: Jasmin Lehner (02), Michelle Rrokja, Hannah Platzer, Esra Duman, Saskia Hecht, Clara Richthammer (alle 03);

Kreis: Zoe Rosbach (SG Regensburg), Victoria Woda (beide 03);

Trainerin: Svenja Hecht (25 Jahre);

Co-Trainer: Tobias Turtenwald (20);

Torwarttrainerin: Alina Hecht (21)