Saisonrückblick wB

B-Juniorinnen sichern sich Teilnahmeberechtigung an Bundesliga-Vorqualis

Mit drei Siegen aus den letzten drei Saisonspielen sicherten sich die B-Juniorinnen den dritten Platz, punktgleich mit dem Tabellenzweiten Würm-Mitte, in der Bayernliga – der in der Spitze wahrscheinlich bestbesetzten aller Zeiten. Nach den Langzeitausfällen der Leistungsträgerinnen Lea Röhrl und Alina Just standen die letzten Wochen auch alle Spielerinnen mit Gast- und Zweifachspielrecht nicht zur Verfügung, sodass der Kader auf fünf B-Jugend-Feldspielerinnen geschrumpft war.

Gleich zwei Parallelspiele der C-Juniorinnen machten die letzten drei Spiele und die für Platz drei nötige Ausbeute von 5:1 Punkten eigentlich zu einer „Mission Impossible“ – aber nur eigentlich, denn die Mädels schafften nach dem Motto „Rumpfkader ist Trumpfkader“ sogar 6:0 Punkte!

Ein kurzer Rückblick: Im Derby gegen die SG Mintraching/Neutraubling mussten zwei Spielerinnen, denen der Arzt Schonung verordnet hatte, und mit Mia König eine C-Jugend-Spielerin eingesetzt werden, um nicht in Unterzahl antreten zu müssen. Auch ohne Wechselmöglichkeit und das geliebte Harz lösten die Bunkergirls die Aufgabe souverän und gewannen ungefährdet mit 25:18.

Eine Woche später stand gegen Schleißheim die komplette C-Jugend zur Verfügung und geführt von den seit Wochen überragenden Sophia Peter, Annalena Kessler und Torhüterin Theresa Stahl gewann der ESV mit 37:17. Die Ergebnisse aus den anderen Hallen hatten dafür gesorgt, dass Regensburg im letzten Saisonspiel beim HC Erlangen mindestens einen Punkt benötigte, um den für die Bundesliga-Vorqualifikation erforderlichen dritten Platz zu erreichen.

Die ESV-Mädels wirkten gegen den guten Gegner überspielt und geistig nicht immer auf Ballhöhe, der bekannte Kampfgeist und eine bärenstarke Theresa Stahl im Tor sorgten aber trotzdem für einen hart erkämpften 23:21-Erfolg und damit den 14. Sieg im 18. Spiel. Das Beste daran: Platz drei sichert die sportlich erreichte Teilnahme an den Bundesliga-Vorqualis der Saison 2019/2020 und sogar 2020/21. Eine geniale Perspektive für die ESV-Juniorinnen und weitere Talente aus der Region.

Saisonfazit: Das war personell eine extrem schwierige, aber auch sehr erfolgreiche Saison. In Vollbesetzung – mit Evi, Anni, Soph und Theresa haben nur vier Spielerinnen alle 18 Partien absolvieren können – hat uns keine Mannschaft geschlagen, insgesamt hätten wir wohl nicht mehr als eine oder zwei Partien verloren. Was das für die Tabelle bedeutet, kann sich jeder ausmalen.

So bitter die Verletzungen für das Team und vor allem die Spielerinnen selbst waren, die Mannschaft hat sich dadurch noch weiter entwickelt. Platz drei ist unter diesen Voraussetzungen eine sensationelle Leistung und wir haben das Saisonziel „Bundesliga-Vorquali“ erreicht. Zwei Spielerinnen haben schon Drittliga-Tore geworfen, weitere stehen hoffentlich auf dem Sprung. Das größte Lob gebührt aber den C-Jugendlichen, die uns super unterstützt und den versöhnlichen Abschluss überhaupt erst möglich gemacht haben.

Übrigens auch im eigenen Interesse, denn auch sie sollen und werden 2020 in den Genuss der „Bundesliga-Luft“ kommen. Große Klasse, Mädels, wir Ihr uneigennützig zurückgesteckt und das große Ganze im Blick gehabt habt. Das Wichtigste: Hut ab, vor diesem – mit Verlaub – geilen Team, das schwierigste Trainings- und Spielbedingungen wie echte Champions weggesteckt hat.

Mit einigen hochkarätigen Neuzugängen und optimalen Entwicklungsmöglichkeiten im höherklassigen Damenbereich sieht die Zukunft sehr vielversprechend aus. Danke an alle, die das in der Gegenwart möglich gemacht haben, und speziell an die Spielerinnen und natürlich das Trainerteam.

Großes Dankeschön auch an die Eltern-Taxis, das Verkaufsteam, die Kampfgerichte, die Abteilungsleitung, den ESV-Förderverein, Jens, Bernd, Birgit und Sabine und last, but not least unseren Sponsor Matthias Haßler von Ratisbona Real Estate für die schönsten Trikotsätze der Liga.

Die verdiente Pause fällt aus, denn von Ende April bis Anfang Juni stehen die Qualis an. Mit einer Turnierteilnahme in Slowenien und weiteren Highlights wollen wir in der A- und B-Jugend zwei schlagkräftige Teams bilden, für die wir auch weiterhin Neuzugänge suchen.

Für den ESV 1927 Regensburg spielten in der Saison 2018/2019:

Tor: Theresa Stahl, Lisa Preissler, Sirin Aslanca

Feld: Annalena Kessler (130 Tore, 18 Spiele), Sophia Peter (127 Tore, 18), Lea Röhrl (70 Tore, 11), Eva-Maria Höllriegl (44 Tore, 18), Luzie Schürzinger (33 Tore, 16), Alina Just (30 Tore, 9), Mia König (18 Tore, 9), Jessica Kulig (9 Tore, 16), Julia Herrmann (5 Tore, 12), Laura Kögel (4 Tore, 7), Pauline Stumpf (3 Tore, 7) und Leonie Herold (1 Spiel), sowie die Gastspielerinnen Nina Steinhart (DJK Rohrbach) und Chiara Faltermeier (TV Wackersdorf).

Bonne Chance!

Upcoming

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email