Regensburger ‚Zweite‘ gewinnt Spitzenspiel

Regensburger ‚Zweite‘ gewinnt Spitzenspiel gegen die SG Schierling/ Langquaid

Am vergangenen Samstag empfing die Bezirksoberliga- Reserve des ESV 1927 Regensburg die SG Schierling/ Langquaid zum Topspiel in der Bezirksklasse. Beide Mannschaften hatten noch keinen Punktverlust in dieser Saison zu verzeichnen und somit war im Vornherein klar, dass sich der Sieger der Partie vorübergehend den Sonnenplatz an der Tabellenspitze sichern würde.

ESV-Coach Städter hatte einen vollen Kader zur Verfügung und die Vorzeichen standen für Regensburg grundsätzlich günstig. Doch auch der Gast konnte auf einen breiten Kader zurückgreifen. Schon beim Aufwärmen war die Motivation auf beiden Seiten zu erkennen, dieses Spiel für sich entscheiden zu wollen.

In der ersten Hälfte entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der sich der Gast aus Schierling zunächst leicht im Vorteil sah. Mit dem Tor zum 4:3 konnte der ESV erstmals in Führung gehen und diese sollten die Eisenbahner auch nicht mehr abgeben. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit ließ sich Schierling nicht abschütteln. Regensburg konnte zwar auf 12:7 davonziehen, bis zum Pausentee schaffte es der Gast jedoch, bis auf 16:14 wieder heranzukommen.

Der ESV nahm sich in der Halbzeit vor, die Abwehr zu stabilisieren und das Angriffsspiel kreativer zu gestalten sowie die sich bietenden Torchancen konsequenter zu nützen. Beides sollte zunächst gelingen. Nach Wiederanpfiff konnte der ESV, angeführt von einem überragenden Paul Zink, sechs Tore in Folge erzielen und den Vorsprung auf 21:15 ausbauen.

Auch in der Folge zeigten die Eisenbahner, was in ihnen steckt und ließen dem Gegner in diesem Spielabschnitt nahezu keine Chance, für eine ausgeglichene Partie zu sorgen. Zink, der mit zwölf Treffern bester Werfer seines Teams war, war weiterhin nicht von der Schierlinger Abwehr zu stoppen und konnte einen Treffer nach dem anderen erzielen. In der Abwehr stand der ESV nun kompakter zusammen und auch Daniel Hanke im Regensburger Tor konnte sich ein ums andere Mal auszeichnen. Das Heimteam konnte sich bis auf 31:22 absetzen und die Begegnung schien entschieden zu sein.

Doch der Gast gab sich nie auf. Durch die Umstellung auf eine offensive Deckung gelang es Schierling, die rollende Lokomotive der Eisenbahner auszubremsen. Die taktische Maßnahme des Gegners bewirkte, dass der ESV in den folgenden circa zehn Spielminuten nur noch drei Treffer erzielen konnte. Die SG bewies jetzt, dass die ESV’ler sie zu Recht als größten Konkurrenten um die goldene Krone der Bezirksklasse einschätzen und erzielte ein Tor nach dem anderen. So kam der Gegner immer näher an den ESV heran und letztlich können die Regensburger froh sein, dass das Spiel nach 60 Minuten zu Ende war.

Denn Schierling gelang es tatsächlich, sich nach einem neun Tore- Rückstand wieder über 32:26 und 34:28 auf 34:32 heran zu kämpfen. Doch für mehr sollte es nicht mehr reichen und der ESV gewann letztlich zwar verdient, aber mit einem faden Beigeschmack die Begegnung. Denn durch einen höheren Sieg, der aufgrund des Zwischenstandes möglich erschien, hätte sich der ESV im Hinblick auf das Rückspiel und einen eventuellen direkten Vergleich beider Teams am Ende der Saison ein Polster erarbeiten können.

Nichtsdestotrotz, die Punkte blieben in Regensburg und nun grüßt die ‚Zweite‘ von der Tabellenspitze. In den nächsten zwei Wochen gilt es, die Konzentration hoch zu halten um in den letzten beiden verbleibenden Hinrundenspielen als Sieger vom Feld zu gehen. Denn sonst könnte der Gedanke an einen direkten Vergleich mit Schierling schon vor dem Rückspiel verfliegen. Am kommenden Samstag empfängt die ‚Zweite‘ die HG Hemau/Beratzhausen II. Den derzeitigen Tabellenzweiten gilt es auf keinen Fall zu unterschätzen. Gelingt es dem ESV jedoch, die Konzentration über 60 Minuten hoch zu halten, scheint auch in der kommenden Partie ein Sieg möglich. Anpfiff ist um 16:30 Uhr in der ESV- Halle.

Für den ESV spielten:

Daniel Hanke und Tobias Kick im Tor,

Paul Zink 12, Samuel Eilers 1, Anton Meier 2, Yannick Lautner 1, Jan Gabriel , Jan Kauer 2/1, Florian Micklitz 3, Erich Zulawski 2, Timo Reitinger 6, Jan Müller, Andreas Engel 2/1 und Stephan Spreitzer 3.

 

BOL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1818
2816
3618
4SG Naabtal45
542
62-13
72-1
824
92-14
102-28
110-7
1200

BL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1ATSV Kelheim e.V00
2ESV 1927 (H2)00
3FC Neunburg v.W.00
4HC Sulzbach-Rosenberg00
5HC Weiden00
6HG Hemau/Beratzhausen00
7HV Oberviechtach II00
8SV Obertraubling00
9TS Regensburg00