Nur eine starke Abwehr langt nicht

Am Samstag reiste die Mannschaft aus Regensburg mit Trainergespann Goldbach/Croitoru zum bislang ungeschlagenen Spitzenreiter Auerbach. Nach höchst motivierender Spielansprache und dem Willen heute endlich wieder in die Spur zu finden ging es um 18 Uhr los. Vor knapp 200 Auerbacher Fans startet das Spiel mit gewohnt guter Abwehr und guten Torhütern auf beiden Seiten.

Die Schwachstellen wie auch in den vergangenen Spielen hatte man im Angriff, viele Fehlwürfe, schlechte Entscheidungen und einige Passfehler. In der Anfangsphase dominierten beide Abwehrreihen und es stand 7:7 in der 17. Minute. Trotz der Verletzung des starken Halblinken Paul Neuß gelang den Hausherren mehr und so konnten sie sich zur Halbzeit mit zwei Toren absetzen (12:10). Nach der Pause wussten die Gäste nicht so recht wie ihnen geschieht, all die besprochenen Vorsätze und Ziele konnten nicht umgesetzt werden.

Die Auerbacher „fegten“ bis zur 45. Minute über das Feld, kämpften im Angriff und in der Abwehr und konnten sich mit 19:13 absetzen. Die Regensburger wachten erst aus ihrem Pausenschlaf auf, als es gegen einen so starken Gegner zu spät war. In der 57. Minute erkämpfte man sich ein 21:18 und mit nur noch 2 Minuten auf der Uhr versuchten die Regensburger verzweifelt mit offensiver Manndeckung das Ruder rumzureißen.

Die Aufholjagd beginnt zu spät und man musste sich mit 24:21 geschlagen geben. 

Müller, Miersch (beide TW) 

Faizi 6, Fuchs 5, Ehlis 4, Groß 3/1, Mertens 2/2, Zulawski 1, Simbeck, Oursin, Reber, Deml, Schaller, Bayer

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email