Nachgereicht: A-Juniorinnen vs. Puschendorf

Weibliche A-Jugend holt sich den ersten Sieg nach drei Niederlagen

Nach den bitteren Niederlagen gegen Estenfeld, Neunburg v. Wald und den 1. FC 2009 Nürnrberg in den letzten drei Spielen sollte gegen Puschendorf endlich wieder ein Sieg her. Jedoch wollte das Vorhaben in der ersten Halbzeit nicht so richtig klappen: Ballverluste, schlechte Chancenverwertung, wenig Absprache in der Abwehr und unnötige Tore prägten das Spiel der Heimmannschaft. Nach 10 Minuten lagen die A-Juniorinnen bereits mit 4 Toren hinten.

Der Gegner baute die Führung bis zur Pause auf 8 Tore aus (Halbzeitstand 11:19). Hinzu kam, dass die Eisenbahnerinnen mit einer doppelten Zeitrafe in die zweite Halbzeit starten mussten. Jedoch schien es, als hätte die Pause den ESV wachgerüttelt. Der Team- und Kampfgeist war neu erweckt. Durch leichte Ballgewinne in der Abwehr und schnelles Umschalten konnte Regensburg innerhalb von 5 Minuten den Rückstand von 9 auf 4 Tore verkürzen. Die Gäste aus Puschendorf kamen immer mehr ins Wanken.

Es boten sich Räume, die gnadenlos ausgenutzt wurden. Eine starke Torhüterleistung von Katharina Prüchl, eine aggressive Abwehr und zwei Minutenstrafen der Gastmannschaft halfen den Regensburgerinnen, den Gegnerinnen auf den Leib zu rücken. Die letzten 5 Minuten waren reine Nervensache mit erkämpftem positiven Ende, einem 33:32-Sieg für die Eisenbahnerinnen. Dieser Sieg stellt nicht nur einen Sieg dar, sondern sdie ESV-Mädels haben als Team gekämpft, einen großen Rückstand aufgeholt und wruden am Ende dafür belohnt.

 

Für den ESV 1927 Regensburg spielten:

Tor: Katharina Prückl
Feld: Sara Ohsam 10/2, Pia Klenk 7, Emma Schürzinger 6, Lara Becher 5/3, Maike Baur 4, Tanja Kulig 1 sowie Sabrina Kulig und Maria Handke.

Upcoming