mA-Jugend startet mit Auswärtssieg

Die männliche A-Jugend startet mit Auswärtssieg

Fürstenfeldbruck unterliegt den Eisenbahnern mit 27:32

Die Bayernliga-Saison begann für  die männliche A-Jugend des ESV 1927 Regensburg mit dem Auswärtsspiel gegen Fürstenfeldbruck. Die Gastgeber spielten ein offenes, eher unkonventionelles 4:2 Abwehrsystem, mit 2 Manndeckungen auf die Rückraumspieler. Dadurch musste viel Bewegung in den Angriff der Eisenbahner gebracht werden, um den Manndeckern zu entgehen und Lücken zu reißen.

Anfangs funktionierte das aber eher weniger, wodurch Coach Baumgardten beim Stand von 5:4 nach 12 Minuten eine Auszeit nehmen musste, um taktische Anweisungen für Abwehr und Angriff zu geben. Diese fruchteten auch sehr schnell und der ESV stellte nun eine starke Abwehr mit guten Torhütern und einen flexibleren Angriff, in dem viel Bewegung war und die Lücken konsequent ausgenutzt wurden.

Mit einem 10:15 ging es in die Halbzeit. Nach der Pause ließen beide Abwehrreihen deutlich nach, wodurch in der zweiten Halbzeit das Tore werfen einfacher wurde. Das Laufspiel der Regensburger, welches in der ersten Halbzeit noch so gut funktionierte, flachte meist vollends ab und es mischten sich einige technische Fehler ins Aufbauspiel, wodurch Fürstenfeldbruck wieder auf 3 Tore herankommen konnte(23:26).

Nach einer weiteren Auszeit fingen sich die Eisenbahner aber wieder und konnten das Spiel mit fünf Toren für sich entscheiden (27:32). Am Ende weist der Spielbericht drei rote Karten für Fürstenfeldbruck mit insgesamt neun Zeitstrafen auf. Die berechtigte Zeitstrafenflut hängt weitgehend mit der offenen, teils ungeschickten Abwehrarbeit  der Heimmannschaft zusammen.

Letztlich war es für das erste Saisonspiel eine insgesamt ordentliche, aber ausbaufähige Leistung.  Auch wenn man bedenkt, wie klein der Kader der ESVler aufgrund von Verletzungen geworden ist und das B-Jugendliche hochgezogen wurden, um die A-Jugendlichen zu entlasten.

Spielfilm:  2:4,7:5,9:12,10:15 / 14:17,17:23,23:26,27:32

Siebenmeter:  4/3 ; 7/5         Zeitstrafen: 9/3

Torschützen: Vater (10/2), Saller (5), Lengsfeld (5/3), Zulawski (4), Mertens, Greifenstein( je 3), Erhardt P., Simbeck (je 1), Erhardt D., Stahl, Kiener

Translate »
%d Bloggern gefällt das: