Lange Auswärtsfahrt bringt zwei Punkte!

Kunstadt- Weidhausen hieß das Ziel am letzten Sonntag für die ESV´er Damen II. Nach kurzer Krankheits- und Verletzungspause konnte wieder auf eine volle Bank mit Kerstin Wyrwoll und Linda Baumgardten zurückgegriffen werden. Mit der Motivation den Platz an der Spitze nicht herzugeben, starteten die Eisenbahnerinnern mit einer 0 zu 4 Serie ins Spiel. In der 6. Minute gelang es dann den Gegnerinnen zum ersten Mal einen Treffer zu erzielen. Die erste Halbzeit lag sicher in der Regensburger Hand. Die solide Abwehrarbeit wurde zwar immer wieder durch das Kreisläuferspiel der Kunstädterinnen und der öfters fehlenden, eigenen Konsequenz gestört. Doch auf die Frau im Tor Alina Hecht war wieder Verlass und so konnte der Vorsprung in der ersten Halbzeit aufrechterhalten werden.

Mit einem Punktestand von 11:15 ging es zum Pausentee. 

Mit einen vier Tore Vorsprung für die Regensburger startete das Spiel in die zweite Halbzeit, die sich noch zu einer Zitterpartie entwickeln sollte. Die ersten zehn Minuten gestalteten sich ähnlich wie die erste Halbzeit, doch dann sorgte die fehlende Abschlusskonsequenz im Angriff der Eisenbahnerinnen für das näherkommen der Kunstädter Damen. Der Kampfgeist der Gegnerinnen wurde neu entfacht und sorgte für eine Aufholjagd, die mit einem Ausgleich und anschließend mit dem ersten und einzigen Führungswechsel in der 50 Minute belohnt wurde.

Die letzten Minuten entwickelten sich zur Zitterpartie für alle Beteiligten. 

Durch eine Zwei – Minutenstrafe der Gegner konnten die beiden Küken der Mannschaft Annalena Kessler und Sophia Peter mit dem 23. und 24. Treffer die Führung wieder auf die Regensburger Seite holen. 30 Sekunden vor Schluss bei einem Punktestand von 25:26 nahm das gegnerische Trainerteam eine Auszeit. Daniel Kessler versuchte der Mannschaft die nötige Ruhe und Konzentration für die entscheidenden letzten Sekunden mit zu geben, doch die Gegnerinnen konnten mit einem Treffer zum 26:26 ausgleichen.

Nun waren nur noch 15 Sekunden zu spielen und Kessler traf die einzig richtige Entscheidung die Auszeit zu nehmen, um noch einmal Konzentration aufzubauen. Mit einem taktisch klugen Spielzug schickte er seine Schützlinge zurück auf die Platte, der in der letzten Sekunde durch einen frechen Heber von Annalena Kessler zum Sieg für die Regensburgerinnen führte. 

Die Anzeigetafel zeigte nun den Entstand von 26:27 an. 

Die beiden Torhüter konnten an ihre Topleistung der bisherigen Saison anknüpfen und haben auch wieder in diesem Spiel eine sehr gute Arbeit zwischen den beiden Pfosten abrufen können.

Es spielten:

Im Tor: Hecht Alina, Poschenrieder Andrea 

Peter Nina (1), Wyrwoll Kerstin, Gayr Julia, Baumgardten Linda (8), Peter Sophia(3), Kunz Lea, Scheffter Natalie, Galgenmüller Annelie (5), Wörl Stefanie, Kessler Annalena (6), Popovici Andreea (1), Bertuccini Mariella(3)

Next Game
In der kommenden Woche steht für die Regensburgerinnen das Spitzenspiel gegen den punktgleichen Post SV Nürnberg an.

1.FCN Handball vs. ESV 27 Regensbg. II

1. FCN Handball
Landesliga Frauen

Landesliga Frauen
2019/20
1. FCN Handball

Landesliga Frauen
2019/20
ESV 1927 Bunker

Landesliga Frauen
2019/20
ESV 1927 Bunker

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email