Koper-Cup in Slowenien

ESV-Jugendspieler glänzen beim Koper Cup

Seit Anfang des Jahrtausends fährt der Bezirk Ostbayern mit seinen Auswahlmannschaften über Ostern zu internationalen Turnieren. Diesmal ging es mit acht Teams zum Koper Cup nach Slowenien. Unter den 97 Spielern waren auch zahlreiche Spielerinnen und Spieler des ESV 1927 Regensburg sowie die Auswahltrainer Robert Torunsky, Jan Kauer, Jugendsprecherin Nina Peter und Betreuer Hannes Höllriegl.

Die Akteure und Offiziellen kamen nach vier tollen Tagen mit der Menge Erfahrungen – und reicher Beute. Die A-Juniorinnen des ESV nutzten das Turnier zur Vorbereitung auf die Bundesliga-Qualifikation, durften aus Altersgründen aber nur mit den jüngeren Jahrgängen 2002 und 2003 antreten. Schon in der Gruppenphase warteten bärenstarke Teams aus vier Nationen auf die Regensburgerinnen – unter anderem die slowenische U17-Nationalmannschaft.

Auf die trafen die ESV-Mädels bereits im ersten Spiel und behielten tatsächlich nach einem nahezu perfekten Handballspiel nach 30 Minuten mit 22:15 die Oberhand – eine echte Sensation! Die acht ESV-Mädels – Lena Heid, Eva-Maria Höllriegl, Annalena Kessler, Sophia Peter, Clara Richthammer, Lea Röhrl, Luzie Schürzinger und Theresa Stahl, unterstützt von der verletzten Alina Just – knüpften gegen die Co-Gastgeberinnen aus Izola (23:6) an die Galaform des ersten Spieles, mussten sich am Abend sehr unglücklich mit 12:14 der österreichischen Vertretung WAT Atzgersdorf geschlagen geben.

Am zweiten Turniertag brachten ein 18:14-Erfolg gegen Maribor Branik und ein 20:12 gegen den italienischen Teilnehmer Pallamano Spallanzani die Finalteilnahme. Dort wartete mit den Slowenen Alena Mihalja eine weitere große Hürde, die nach einem Abnutzungskampf mit 13:11 übersprungen wurde. Nach 180 intensiven Turnierminuten in der Champions-League-Halle Kopers war der ESV 1927 der verdiente Sieger des Koper Cups 2019.

Den „Goldpokal“ sicherten sich auch die Mädchen des Jahrgangs 2004 mit Julia Herrmann, Mia König und Pauline Stumpf, die erst vor zwei Wochen die Bayerische Meisterschaft der Auswahlmannschaften gewonnen hatten. Vier Siege – darunter zwei umkämpfte gegen Maribor Branik (19:16) und Zurd Koper (12:11) sowie zwei Kantersiege gegen den slowakischen Vertreter Sport Klub Senec (27:5) und Pallamano Spallanzani (18:9) – lösten das Endspielticket. Dort wartete erneut Maribor Branik, das nach einem begeisternden Spiel mit 27:13 regelrecht überrollt wurde.

w-A Jugend
2019
2019/20
Städt. Sporthalle Nord

w-B Jugend
2019
2019/20
Clermont-Ferrand Halle

w-C Jugend
2019
2019/20
Clermont-Ferrand Halle

m_B Jugend
2019
2019/20
Sporthalle Königswiesen

m-C Jugend
2019
2019/20
Mintraching/Neutraubling

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email