Herren I verlieren Derby in Neutraubling

Spielbericht TSV Neutraubling : ESV 1927 Regensburg 29:28 (13:13)

Nach dem erfolgreichen Heimspiel gegen Sulzbach ging es dieses Wochenende ins benachbarte Neutraubling. Dabei war für die Eisenbahner der Sprung auf Tabellenplatz 1 möglich und gleichzeitig hieß es Derbytime. Da letzte Saison sowohl Hin- als auch Rückspiel hart umkämpft und bis zum Ende eng waren, war klar, dass die Zuschauer hier wieder eine ausgeglichene Partie erwarten durften.

Es war von Anfang an eine ausgeglichene Partie, wobei die Eisenbahner spielerisch tendenziell höher anzusiedeln waren. Gute Kreuzbewegungen und sichere Ballstafetten führten ein ums andere Mal dazu, dass der Ball im Neutraublinger Tor landete. Durch diese Spielwiese und angetrieben von Maschinchen Müller und Don Promillo Fuchs konnte man in der 19. Minute erstmals einen zwei Tore Vorsprung herauswerfen.

Leider konnten sich die Eisenbahner in dieser Phase nicht noch weiter absetzen, da den Hausherren das Glück an diesem Tag holt war und sie zu einfachen Abprallern kamen, bzw. die Chance im Angriff in der Folge nicht mehr konsequent genutzt wurden. Somit ging es mit einem 13:13 in die Halbzeit.

Mit dem Unentschieden konnte man bis dato leben, obwohl man die bessere Mannschaft war. Zielsetzung für die zweite Hälfte war eine geordnete Abwehr mit schnellem Umschaltspiel, um die konditionellen Stärken auszunutzen.

In der zweiten Hälfte erwischten die Gastgeber aus Neutraubling leider den besseren Start und konnten, auch dank der überforderten Schiedsrichter, mit 16:14 in Führung gehen. In der Folge entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, bei dem sich keine der Mannschaften entscheidend absetzen konnte. Durch offensive Deckungen auf beiden Seiten, war der Spielfluss deutlich eingebrochen und so fielen die Tore meist durch Einzelaktionen.

Beide Torhüter konnten sich in dieser Phase mehrmals auszeichnen und hielten ihre Mannschaften im Spiel. Ab der 50. Minute, beim Stand von 24:24, starteten die Gastgeber einen 4:0 Lauf und hatten somit alle Vorteile auf ihrer Seite. Doch die Männer von der Dechbettener Brücke bewiesen, dass sie ein starkes Team sind und holten in dieser Schlussphase noch alles heraus. Aus einer Manndeckung gelang es ihnen tatsächlich ihrerseits eine Schlussoffensive zu starten und es wäre beinahe noch der Ausgleich zum 29:29 gefallen. Doch wieder einmal sollte das Glück in diesem Spiel auf Seiten der Hausherren liegen.

Fazit: Ein intensives Handballspiel, das spielerisch in der zweiten Hälfte gelitten hat. Dennoch ist die kämpferische Leistung der Goldbachjungs hoch einzuschätzen und es werden auch wieder Zeiten kommen, in denen das Spiel auf die richtige Seite kippt. Die Schiedsrichter waren, dezent umschrieben, überfordert und diesem fairen Handballspiel auf beiden Seiten nicht gewachsen. In der nächsten Woche kommt der Aufsteiger aus Altdorf in den Dechbettener Bunker und man wird bei gleicher Leistung hoffentlich zwei Punkte einfahren.

Anzumerken ist auch, dass unser lieber Roy sein Tor sehr gut bewachte und es in seiner 84. Spielzeit auch mal in die Torschützenliste geschafft hat

Es spielten: Müller R. (1), Neveling (beide TW), Müller S. (10), Fuchs (10/2), Meier (5), Groß, Reber (je 1), Moritz, Ehlis, Kainz, Bayer, Reitinger, Zink

BOL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1818
2816
3618
4SG Naabtal45
542
62-13
72-1
824
92-14
102-28
110-7
1200

BL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1ATSV Kelheim e.V00
2ESV 1927 (H2)00
3FC Neunburg v.W.00
4HC Sulzbach-Rosenberg00
5HC Weiden00
6HG Hemau/Beratzhausen00
7HV Oberviechtach II00
8SV Obertraubling00
9TS Regensburg00