Herren I testen erfolgreich gegen Hemau-Beratzhausen

Nach dem sehr zufriedenstellend verlaufenen Trainingslager in Waldmünchen am letzten Wochenende (ein großes Dankeschön nochmals an das Team der Jugendbildungsstätte Waldmünchen für die sehr professionellen Bedingungen vor Ort), stand unter der Woche das vorletzte Testspiel der Vorbereitung gegen Hemau-Beratzhausen an.

Einige Spieler waren aus dem Urlaub zurück und so konnte Coach Berny Goldbach personell beinahe aus dem Vollen schöpfen (urlaubsbedingt fehlten nur Thomas Reber und Korbi Meier). Neben den beiden Neuzugängen Matteo Groß und Bastian Schaller waren auch die A-Jugendlichen Kris Lehner, Bastian Saller und Moritz Vater mit an Bord.

Das Spiel begann für die Männer vom ESV nach Plan. Ballgewinne in der Abwehr wurden durch schnelle Tempogegenstöße in Tore umgemünzt, nach kurzer Zeit stand bereits eine 5:0 Führung auf der Anzeigetafel. Die Gastgeber aus Hemau-Beratzhausen taten sich im gebundenen Spiel schwer Torchancen herauszuarbeiten.

Kam dennoch mal ein Wurf durch, war Roy Müller im Tor zur Stelle. So wuchs der Vorsprung stetig an, beim 11:2 war ein Neun-Tore-Vorsprung erreicht. Dieser wurde dann bis zur Halbzeit gehalten, mit 14:5 ging es in die Kabine. Hier sprach Coach Berny Goldbach vor allem die noch ausbaufähige Chancenverwertung an.

Trotz hohen Vorsprunges wurden noch zu oft freie Chancen vergeben. Und genau da setzten die Gäste nach der Pause an. Schnell wurden drei Tore in Folge erzielt, der Vorsprung wuchs auf 21:6. In der Folge testete Coach Berny Goldbach diverse Mannschaftsformationen, gelegentlich stand mit allen drei A-Jugendlichen gemeinsam eine sehr Junge Formation auf dem Feld. Aber dies sollte der Überlegenheit der Regensburger Gäste keinen Abbruch tun.

Die „jungen Wilden“ machten ihre Sache sehr ordentlich, vergrößerten den Vorsprung auf 26:9. Dieser 17-Tore-Vorsprung sollte dann auch bis zum Ende Bestand haben, das Endresultat lautete 31:14.

Fazit zum Spiel: Die Vorbereitung der letzten Wochen trägt langsam aber sicher Früchte. Die Abläufe funktionieren immer besser, die Neuzugänge integrieren sich hervorragend, die verschiedenen Abwehrformationen greifen – einzig an der Chancenverwertung muss definitiv noch gearbeitet werden. Gelegenheit dazu gibt es am kommenden Sonntag, wo man mit der HG Zirndorf eine Mannschaft aus der BOL Mittelfranken zum Testspiel im ESV-Bunker empfängt.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: