Herren1
Maxi Miersch

Maxi Miersch

Herren 1 segeln weiter auf Erfolgswelle!

Spielbericht HC Sulzbach II : ESV 1927 Regensburg 19:26 (7:9)

Durch die erfolgreiche absolvierte Schwimmeinheit im Weidener Planschbecken vor Wochenfrist, sah Coach Goldbach seine Jungs für weitere Wasserabenteuer gewappnet und ließ das stählerne ESV-Ross im heimischen Lokschuppen überholen.

Stattdessen hisste die punktehungrige Meute die Segel ihres Piratenschiffes und startete zur Kaperfahrt Richtung Krötensee. Das dort ansässige Krötensee-Monster Sulzbach hatte den Eisenbahner Schifffahrtsverein im vergangenen Jahr überrascht und mit einem 34:16 aus der eigenen Höhle vertrieben und zur Rückfahrt in die Domstadt gezwungen. ​

Die Regensburger Leichtmatrosen waren also gewarnt, dass dieser schnuckelige Segeltörn schnell zum Debakel werden könnte.

Zu Beginn der ersten Hälfte stellte sich die Abwehrreihe der Gäste im Verbund mit Keeper Roy gut auf die Angriffsbemühungen des Seeungeheuers ein. Roy zeigte warum er früher mit der Rodinger Armada durch die Bayernliga segelte und entschärfte gleich drei Kanonenkugeln aus 7m.

Dadurch mussten lediglich sieben Gegentore verkraftet werden. Im Normalfall ist mit so einer Verteidigung im Rücken der Seekampf schnell entschieden, doch leider herrschte an diesem Tag im Angriff Flaute. Scheinbar hatten die Kanoniere vor Spielbeginn die letzten Rumfässer im Lagerraum gefunden, sodass gut herausgespielten Chancen im Positionsangriff leichtfertig vergeben wurden. Lediglich durch die schnelle Mitte und vereinzelt über die zweite Welle kam man zu erfolgreichen Abschlüssen. Aufgrund dessen ging man mit einem 7:9 in die Halbzeit.

Kapitän Goldbach schwor die Mannen auf die verbleibende Zeit ein und erinnerte noch einmal an die eigenen Stärken. Des Weiteren war jedem klar, dass diese Partie bis zum Ende spannend bleiben würde, wenn man nicht deutlich an der Konzentrationsschraube im Angriff drehen würde.

Mit neujustierten Kanonen und einem funktionierenden Kompass ging es in die zweite Hälfte. Die Enterhaken waren bereit, die Säbel gewetzt und man versuchte die Höhle am See endgültig einzunehmen. Man musste sich aber noch bis zur 43. Minute gedulden, bis man sich erstmals auf vier Tore absetzen konnte.

Dieser Vorsprung wurde in der Folge sukzessive ausgebaut, sodass beim Stand von 17:24 in der 56. Minute endgültig klar war, dass Sulzbach gezähmt und die Höhle eingenommen war. Am Ende leuchtete ein 19:26 von der Anzeigetafel.

Weniger als 20 Gegentore auswärts sind beachtlich, allerdings sollte die Chancenverwertung für das kommende Spiel gegen Neutraubling deutlich optimiert werden. In Zuge dessen wird für das kommende Derby gegen Neutraubling um volle Unterstützung der Fans gebeten. Anpfiff ist am Samstag den 3.3. um 16:30 Uhr.

Es spielten:
Müller R., Neveling (beide TW), Fuchs (8/4), Bayer (4), Groß, Zink (beide 3), Müller S. (3/1), Meier, Reber (beide 2), Reitinger (1), Ehlis, Kainz, Moritz, Vater