H1: Schwache Leistung, trotzdem gewonnen!

Nabburg/Schwarzenfeld : ESV 1927 Regensburg 25:28 (15:13)

Nach einem spielfreien Wochenende mussten die Männer vom Trainergespann Goldbach/Croitorou vergangenes Wochenende im ungeliebten Sportpark Schwarzenfeld antreten. Ungeliebt deshalb, weil die Eisenbahner in den letzten Jahren hier stets mit leerem Tendern heimfuhren und auch spielerisch meist schwach blieben. ​

Die Gastgeber hatten vor der Saison einen starken Aderlass verkraften müssen, schlugen sich aber bis dato ganz gut in der Saison und konnten die meisten Spiele bis in die Schlussphase offen gestalten. Auch deshalb war man sich bewusst, dass die auf dem Papier klaren Fronten, während des Spiels ganz schnell verwischen würden, würde man keine 100% konzentrierte und engagierte Leistung abrufen.

Über dieses Spiel lohnt es sich nicht wirklich viele Worte zu verlieren. Die Konzentration und die nötige Konsequenz fehlten sowohl im Angriff als auch in der Abwehr und so lief die Lokbesatzung ab der 4. Minute ständig einem Rückstand hinterher. All das was man die Wochen vorher schon ganz ordentlich auf die Platte gebracht hatte, schien an diesem Samstagabend nicht abrufbar zu sein. Dem geschuldet fand am vor allem am eigenen Kreis selten zur richtigen Abstimmung und gönnte den angreifenden Spielern viel zu große Räume.

Doch wo Schatten ist, da muss auch Licht sein: (also Grubenlampe an und ab dafür) man hatte eine kurze Phase in der man annähernd normalen Handball spielte, da man sich die darauffolgende Trainingswoche nicht vollkommen versauen wollte. Also beschloss das Team sich in der 54. Minute (Stand 24:21 für Schwarzenfeld) doch mal in Bewegung zu setzen. Vor dem eigenen Tor wurde ab dann die allseits bekannte Marschroute „Bus parken“ verfolgt. Verbunden mit dem Gegenstück „Kapelle Abfahrt“ im Angriff, wussten die Gastgeber in den folgenden 6 Minuten nicht mehr so ganz wo sie denn eigentlich unterwegs waren und welche Haltestelle sie auf dem Weg zum Ziel übersehen hatten. Kurz und knapp: wir haben die Punkte mit einem 1:7 Lauf mit nach Regensburg genommen. ​

Schwache Leistung, trotzdem gewonnen. Ab Anfang November ist die Mannschaft bis zur Winterpause jedes Wochenende gefordert und sollte sich bewusst sein, dass man vergangenes Wochenende grade nochmal mit einem blauen Auge davonkam.

Es spielten: Müller R., Miersch (beide TW), Fuchs (7/5) Müller S. (6), Meier (5), Ehlis (4), Faizi, Groß (je 2), Bayer, Zink (je 1), Kainz, Moritz, Reber, Simbeck

BOL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1818
2816
3618
4SG Naabtal45
542
62-13
72-1
824
92-14
102-28
110-7
1200

BL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1ATSV Kelheim e.V00
2ESV 1927 (H2)00
3FC Neunburg v.W.00
4HC Sulzbach-Rosenberg00
5HC Weiden00
6HG Hemau/Beratzhausen00
7HV Oberviechtach II00
8SV Obertraubling00
9TS Regensburg00