H1: Bunker mehr als nur drittklassig!

ESV 1927 Regensburg : HC Erlangen III 27:27 (13:12)

Wir schreiben den fünften Spieltag nach Saisonbeginn, endlich wieder ein Heimspiel an der Dechbettener Brücke. Und es kam noch besser: Spitzenspiel! Die U21 des HC Erlangen war zu Gast und forderte die Ü21 des ESV Regensburg. Sozusagen Krabbelstunde der Erlanger Herren gegen Castingcouch der Regensburger AH. Bis dato grüßte die Lokbesatzung verlustpunktfrei von der Sonnenseite der Tabelle und setzte in den letzten zwei Wochen alles daran, dass das auch so bleiben sollte. Naja, es blieb nicht ganz so, der aufmerksame Leser hat wohl schon bemerkt, dass es ein Unentschieden gab und somit der erste Punkt auf der bösen Seite steht. Aber der Reihe nach.

Erlangen konnte aufgrund der großen Anzahl an Talenten im Verein auf die Unterstützung des Drittliga Kaders bauen. Der ESV hingegen, stellte die schon im bisherigen Saisonverlauf erfolgreiche Mannschaft auf die Platte. Als hätte man von Miraculix‘ Zaubertrank gesüffelt, ging die Partie los. Die Abwehr der Hausherren stand in den ersten Minuten bärenstark und zeigte, dass an diesem Tag einiges möglich war. Aufgrund einer guten und disziplinierten ersten und zweiten Welle, konnte man sich nach 10 Minuten auf 5:2 absetzen. Doch auch die Jungs des HC Erlangen wollten zeigen, was man ihnen in der fränkischen La Masia beigebracht hat. Ein ums andere Mal waren die Beine der Lokbesatzung etwas zu langsam, sodass die Bälle glücklich den Erlanger Kreisläufer fanden.

Beim 6:9 nahm Bernie die Auszeit und drehte an einigen Stellschrauben. Vor allem die Einwechslungen des wieselflinken Jojo und des nicht mehr ganz so wieselflinken, dafür umso abgezockteren Zachi halfen dabei, den Rückstand in eine 13:12 Pausenführung zu drehen.
Für die zweite Halbzeit war dem Trainergespann wichtig den vorgegebenen Weg nicht zu verlassen und diszipliniert und engagiert weiterzuspielen. Ebenfalls sollte die Kleingruppe stärker agieren.
Wie schon in der ersten Hälfte stand die Abwehr in den ersten zehn Minuten prächtig und die Tormaschinerie der Eisenbahner lief richtig heiß und die Gäste wussten nicht so recht mit der Situation umzugehen. 21:14 in der 40. Minute. Da staunten selbst die begeistertsten Bahnfahrer nicht schlecht. Leider staunte auch die komplette Lokbesatzung über ihre eigene Leistung und verkünstelte sich in der Folge etwas.

Ein weiterer Wehmutstropfen für die Gastgeber war eine Schiedsrichterentscheidung in der 45. Minute: nach einem Zusammenprall verabschiedete sich Tiffinger mit roter Karten und blauem Gemächt auf die Tribüne. Zu allem Überfluss gab es nach dieser Aktion 3m hinter der Mittellinie auch noch 7m. Im Anschluss konnte der HC Erlangen weiter aufholen und glich in der 54. Minuten zum 24:24 aus. Weitere zwei Tore der Gäste ließen die Zuschauer schon das schlimmste befürchten. Doch der schlaue Fuchs schweißte einen 7m derart unter die Latte, dass sich Stevie Wonder zum Shootout berufen fühlte und auch noch zweimal netzte.

Leider konnten die Erlanger Jungspunde 11 Sekunden vor Schluss noch den Ausgleich erzielen. Den Schlusspunkt setzten allerdings wiederum die Schiedsrichter; beim folgendem Anwurf mit schneller Mitte wurde Teo auf 9m derart unsanft zu Boden gebracht, dass es zum zweiten Mal den roten Karton gab. Leider ohne den zugehörigen 7m, der laut Regelwerk in dieser Situation zwingend erforderlich wäre. ​
Schade, dass dieser in der Situation verweigert wurde, aber Fehler passieren. Nach dem Spielverlauf und dem hohen Vorsprung sicher ein bitteres Ergebnis, nach den letzten 10 Minuten allerdings auch ein glückliches. Ein Spiel das alles zu bieten hatte und Werbung für den Sport war.

Es spielten: Müller R., Miersch (beide Tw), Fuchs (10/5), Müller S. (6), Faizi (3), Ehlis, Groß, Simbeck (je 2), Meier, Reber (je 1), Bayer, Kainz, Moritz, Zink

BOL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1818
2816
3618
4SG Naabtal45
542
62-13
72-1
824
92-14
102-28
110-7
1200

BL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1ATSV Kelheim e.V00
2ESV 1927 (H2)00
3FC Neunburg v.W.00
4HC Sulzbach-Rosenberg00
5HC Weiden00
6HG Hemau/Beratzhausen00
7HV Oberviechtach II00
8SV Obertraubling00
9TS Regensburg00