Gebrauchter Tag

ESV kassiert herbe Abfuhr in Möglingen

Vor Wochenfrist gelang den Drittliga-Handballerinnen des ESV 1927 noch ein Sensationssieg beim Aufstiegsfavoriten Gröbenzell, gut eine Woche später lief beim wiedererstarkten TV Möglingen nichts zusammen. Trainerin Judith Pimpl attestierte ihrem Team nach dem gebrauchten Tag eine „desolate Vorstellung“.

Das Unheil brach bereits in der Anfangsphase über die Oberpfälzerinnen herein: Regensburg ließ einige gute Möglichkeiten aus, scheiterte an Möglingens junger Torhüterin Jana Brausch und sahen sich innerhalb von nur fünf Minuten einem 1:5-Rückstand ausgesetzt. Die daraus resultierende Verunsicherung konnten die Gäste an diesem Nachmittag nicht mehr ablegen:

Die gegen Gröbenzell noch so starke Abwehr war ein Schatten ihrer selbst: „Hinten haben die Absprachen gefehlt, es wurde körperlos gespielt und der Gegner hat ohne Bedrängnis werfen können“, polterte Pimpl. Einzig die von ihren Vorderleuten häufig im Stich gelassenen Torhüterinnen Chiara Zellner (1. Hälfte) und Ines Flesch (2. Hälfte) nahm die Übungsleiterin aus ihrer Kritik aus: „Die haben noch Schlimmeres verhindert.“

Auch im Angriff wurde zu ideenlos agiert und Pimpl vermisste die Disziplin. Nur die angeschlagene Franzi Peter setzte mit zehn Treffern Akzente. Aber auch die Linkshänderin konnte die zehnminütige Torflaute ihrer Farben nicht verhindern. Spätestens beim 4:16-Zwischenstand nach 24 Minuten waren alle Felle davongeschwommen. Diesen komfortablen Vorsprung konnten die Möglingerinnen bis zum Halbzeitstand von 19:8 nahezu verteidigen.

Nach dem Seitenwechsel wurde es aus Regensburger Sicht kaum besser. Auch eine doppelte Manndeckung gegen die TVM-Rückraumspielerinnen Ramirez und Geier fruchtete nicht, da die Gastgeberinnen die größeren Räume im Vier-gegen-vier geschickt ausnutzen konnten.

Der Rest war ein Schaulaufen für die Schwäbinnen. So endete eine äußerst unerfreuliche Fahrt ins Schwäbische mit der ersten Auswärtsniederlage der Saison und die Regensburgerinnen hatten beim 23:36 ein schönes Paket mit auf den Heimweg in die Oberpfälzer Hauptstadt mitbekommen.

Tore: ESV 1927 Regensburg: F. Peter 10, Fuhrmann 3, Baumgardten 2, Rektorschik 2/1, Weber, Haberkorn, Vlachova, Kucerova, Mooser, Albescu je 1.

Bilder vom Spieltag

Translate »
%d Bloggern gefällt das: