ESV-Talent Nils Lichtlein wechselt zu den Füchsen Berlin

ESV-Ausnahmetalent Nils Lichtlein schließt sich vor Beginn der Spielzeit 2016/2017 den Füchsen Berlin an. Der gerade erst 14 Jahre alt gewordene Gymnasiast wechselt zu dem Vorzeigeclub im deutschen Jugendhandball, der reihenweise die Meisterschaften gewinnt und aus dessen Nachwuchs unter anderem die beiden Bronzemedaillengewinner von Rio, Paul Drux und Fabian Wiede, entstammen.

Die exzellenten Trainingsbedingungen in der Hauptstadt – die Talente trainieren mindestens einmal täglich – überzeugten Nils Lichtlein von den Füchsen, die das Rennen um den im rechten Rückraum und auf der rechten Außenbahn einsetzbaren Linkshänder gegen namhafte Konkurrenz gewannen.

g1710101205_100x100Der große Traum des gebürtigen Regensburgers ist es, die Lichtlein-Familientradition fortzusetzen: Opa Artur Lichtlein spielte für den TV Großwallstadt in der Bundesliga, Onkel Carsten Lichtlein ist amtierender Europameister steht für den Bundesliga-Dino VfL Gummersbach im Tor, Mutter Silke Lichtlein war für die HG Regensburg ebenfalls in der 2. Liga am Ball.  „Die Chance zu den Füchsen Berlin wechseln, bekommt man wahrscheinlich nur einmal.

version-2Deshalb wollte ich sie unbedingt ergreifen, auch wenn mir meine Mannschaftskollegen beim ESV sehr fehlen werden“, blickt Nils Lichtlein mit einem weinenden Auge auf seine auch sportlich sehr erfolgreiche Zeit in Regensburg zurück. Das ESV-Eigengewächs gewann 2015 mit seinem Stammverein die Bayerische Meisterschaft und war auch auf Auswahlebene Leistungsträger und Titelsammler.

Robert Torunsky, Auswahltrainer des Bezirks Ostbayern, und zusammen mit Lutz Baumgardten auch zuletzt Vereinscoach von Nils Lichtlein zum Wechsel des Juwels: „Es war klar, dass Nils diesen Schritt früher oder später gehen muss, auch wenn man so einen starken und uneigennützigen Spieler natürlich am liebsten in seinen eigenen Reihen sieht.

Mannschaft und Trainer gönnen ihrer Nr. 17 aber diese Chance von Herzen und freuen sich: „Die Möglichkeit, zum amtierenden Clubhandball-Weltmeister im Männerhandball zu wechseln, muss man einfach ergreifen. Wir sind stolz, dass erstmalig ein ESV-Spieler diese Chance erhält und ich bin sicher, dass Nils bereit für diesen großen Schritt ist“, so Torunsky.

Translate »