ESV-Handballerinnen weiter mit guter Frühform

Chemnitz/Regensburg. Am Sonntag nahmen die Drittliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg an einem gut besetzten Vorbereitungsturnier in Chemnitz teil. Der neue Trainer Stefan von Frankenberg musste dabei auf Mariella Bertuccini, Laura Brockschmidt und Julia Sommerer (alle Urlaub) sowie Torhüterin Franzi Ruzicka (Mandelentzündung) verzichten.

Dafür wurden aus der Reserve Andrea Poschenrieder (Tor) und der A-Jugend Emma Schürzinger (Kreis) in den Kader berufen. Im ersten Spiel gegen den Oberligisten, HC Burgenland,  waren die “Eisenbahnerinnen” zunächst gedanklich noch im Bus. Nach dem 7:11-Halbzeitrückstand kamen sie aber auf Touren und gewannen noch mit 16:15.

In der zweiten Begegnung gegen den Drittligisten SC Markranstädt lief es in der Offensive wie am Schnürchen: 20 Treffer beim 20:16(11:8) in nur 30 Minuten Spielzeit waren eine exzellente Ausbeute. Mit Linkshänderin Andrea Vlachova und Halblinks Lavinia Albescu mussten zwei angeschlagene Akteure fortan geschont werden, dennoch behielt der ESV auch gegen den gastgebenden Drittligisten HV Chemnitz mit 13:9(9:4) die Oberhand.

Im finalen Testspiel wartete dann der Zweitligist BSV Sachsen Zwickau. Wie schon beim Testspiel in Regensburg vor gut zwei Wochen hielten die Oberpfälzerinnen zunächst sehr gut mit. Nach und nach machte sich beim dezimierten ESV-Kader jedoch der Kräfteverschleiß bemerkbar. Der Zweitligist nutzte erneut seine körperliche Überlegenheit und gewann mit 20:14(10:7).

Der zweite Platz, vor allem aber die gezeigten Leistungen, waren sehr überzeugend. Stefan von Frankenberg: “Ich bin mit dem Turnier sehr zufrieden. Wir sind gut vier Wochen vor dem Saisonstart voll im Soll.” Ein weiterer Test muss dagegen leider ins Wasser fallen: Das für kommenden Samstag angesetzte Testspiel in der ESV-Halle gegen die HG Ingolstadt wurde vom Gegner abgesagt.

Translate »
%d Bloggern gefällt das: