ESV DAMEN 3 verschlafen die erste Halbzeit (20:11)

Für das dritte Saisonspiel reisen die Eisenbahnerinnen am vergangenen Sonntag zur SV Obertraubling II. Die Gegner kennt man noch aus der letzten Saison. Somit ist man sich bewusst gewesen, dass es kein Zuckerschlecken sein wird.

Es soll keine großen Überraschungen geben. Falsch gedacht, nach den ersten 30 gespielten Minuten steht es 6:12 für die Gastgeberinnen. Trainergespann Dirnberger Maria und Hagl Barbara legen nach 11 Minuten (1:5) ein Timeout ein.

Beide erinnern ihre Damen an das Besprochene und fordern mehr Konzentration, Tempowechsel und Konsequenz beim Abschluss auf dem Spielfeld. Wurf um Wurf kämpft man sich in den nächsten 19 Minuten noch heran. Ein verkürzen des Torverhältnisses ist dennoch nicht möglich gewesen.

In der Halbzeit wird jede Einzelne an ihre Fähigkeiten erinnert. Es wird an der Zeit diese zu aktivieren. Ein Sechs-Tore-Abstand ist im Handball machbar. Man müsse jetzt auf 100% Kampfmodus gehen und geschlossen an den Sieg glauben. Der Start in der zweiten Halbzeit ging sehr gut los.

Mit schnellen Toren aus der ersten Welle und starken Paraden der Torfrau Feist Stefanie kann man sich wieder an die SV Damen herantasten. Nach 41 gespielten Minuten stand es 10:14. Der Fehlerteufel hat sich dann wieder eingeschlichen. Fehlpässe, technische Fehler und die letzte Konsequenz beim Torabschluss geben den Gastgeberinnen die Möglichkeit Tor um Tor fortzuziehen. Somit endet die Partie ESV 3 gegen die SV Obertraubling 11:20.

Eine Erklärung für das Spielergebnis fällt Dirnberger/ Hagl recht schnell ein. Das Spiel ist in den ersten 30 Min verloren worden. Klar, reist die Mannschaft wieder mit einer neu gewürfelten Truppe zu einem Spiel. Die Tatsache, dass man hier noch nicht eingespielt ist, konnte man letztendlich bei den Fehlpässen im Angriff und fehlende Absprachen in der Abwehr sehen. Die Laufwege sind noch nicht automatisiert. Dennoch hätte das Spiel nicht so enden müssen. Es liegt noch viel Arbeit vor den Eisenbahnerinnen.

Nun heißt es Abhaken und sich auf das kommende Heimspiel gegen Mintraching/ Neutraubling 3 am Sonntag, den 18.11 um 18:00Uhr vorbereiten. Über eine lautstarke Unterstützung würden sich die Damen 3 der ESV 1927 sehr freuen.

Es spielten:

Feist (im Tor), Dümmler (1), Schürzinger (4), Dirnberger (2), Ferstl (1/1), Handke (1), Möller (1/1), Heger (1), Vehlow, Strauß