Unsere Damen 2

Bayernliga Süd

Erstes Heimspiel Bunkerladies 2

Haspo Bayreuth zu Gast im Bunker

Endlich ist es auch für die Damen 2 soweit: das erste Heimspiel steht endlich an. Der Saisonauftakt in der Bayernliga letztes Wochenende in Zirndorf ging leider (fast schon traditionell) in die sprichwörtliche Hose. „Die Mädels fanden in keiner Phase des Spiels zu ihrer Leistung und am Ende war das Ergebnis schon sehr ernüchternd.“ fasst Coach Daniel Kessler die Partie frustriert zusammen. Die Vorraussetzungen waren aufgrund von einigen Verletzungen und fehlenden Spielerinnen leider nicht optimal, doch wurde den Zirndorferinnen das Tore werfen doch etwas zu einfach gemacht. Dementsprechend gab es nach dem Spiel eine schonungslose Direktanalyse und die Mädels haben sich bereit für die Trainingswoche und das erste Heimspiel eingeschworen: eine solche  Leistung wird nicht nochmal passieren.

Zum ersten Heimspiel wird mit Haspo Bayreuth ein gestandener Bayernligist erwartet, der auch schon mal in der 3.Liga vertreten war. Da trifft es sich gut, das Neuzugang Lene Kerling ein wichtiger Mosaikstein in der erfolgreichen Haspo-Zeit war und somit einiges Insiderwissen hat. „Insgesamt muss man sagen, dass die Lene in der kurzen Zeit, die sie nun bei uns ist schon super integriert hat und sicher eine wichtige Rolle in unseren Spiel einnehmen wird. auch menschlich passt sie hervorragen in die Truppe.“ beschreibt der Trainer den sympathischen Neuzugang,

Die Bayreuther sind auch mit einer Niederlage in die Saison gestartet. Aufgrund des des diesjährigen Modus (die letzten 4 Mannschaften aus den beiden 8er Staffeln spielen nach der Vorrunde bis zu 6 Absteiger aus) sind auch die Bayreuther schon etwas unter Druck. Für die Bunkerladies gilt dies natürlich auch und vor allem die Heimspiele sind „Muss-Spiele“ in denen die Punkte unbedingt im Bunker bleiben sollen. 

Um dies zu bewerkstelligen wurde im Training an den Fehlern des Zirndorf gearbeitet und noch mal der Fokus auf die eigenen Stärken gelegt, die mehr ins Spiel eingebracht werden müssen.

„Personell sieht die Situation im Gegensatz zur Vorwoche wieder etwas besser aus und wir werden mit einer vollen Bank ins Spiel gehen können.“ freut sich Kessler über etwas Entspannung im Kader. Wichtig: es stehen wieder „gelernte“ Kreisläuferinnen zur Verfügung, was an beiden Enden des Spielfelds wichtig ist. Auch die Verletzung von Annalena Kessler hat sich Gott sei Dank als nicht so schwerwiegend herausgestellt und ein Einsatz scheint im Bereich des Möglichen zu sein. Nina Peter konnte wieder trainieren und steht am Samstag auf Linksaußen wieder zur Verfügung. Für Neuzugang Franzi Buß ist die Spielberechtigung eingetroffen und ist somit im Rückraum eine weitere Alternative. 

Fürs erste Heimspiel ist so alles bereit und die Mädels fiebern dem ersten Heimspiel seit über einem Jahr entgegen. Natürlich hoffen sie dabei auch auf die Unterstützung der Zuschauer die im Bunker ja buchstäblich die achte Frau am Feld sein können und extra Kräfte freisetzen können.

Anpfiff zum Spiel gegen Haspo Bayreuth ist um 16:00. Für die Zuschauer gilt die 3G-Regel.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.