Drittliga-Handballerinnen des ESV 1927 überzeugen in Oßweil

und veranstalten am Samstag ein Vorbereitungsturnier

Mannschaftssportler ziehen Spiele bekanntlich Trainingseinheiten vor: Deshalb dürfte die vergangene Woche ganz nach dem Geschmack der Drittliga-Handballerinnen des ESV 1927 Regensburg gewesen sein. Am Dienstagabend bezwangen sie im Testspiel den Landesligisten SV Obertraubling klar, am Donnerstag folgte ein knapper Erfolg über den bayerischen Meister Bergtheim.

Samstagmorgen brach die Mannschaft dann zum traditionsreichen Lotto-Cup ins schwäbische Oßweil auf, um sich – über zwei Turniertage verteilt – mit zumeist höherklassigen Teams zu messen. Die Gruppenauslosung hatte den Regensburgerinnen echte Hochkaräter beschert: Neben den beiden Zweitligisten Bensheim/Auerbach und Nürtingen bekam es der ESV in der Vorrunde auch mit dem Schweizer Meister und Pokalsieger LK Zug zu tun.

Ohne die immer noch verletzten Lavinia Albescu und Jasmin Ellwanger sowie die kurzfristig erkrankte Linda Baumgardten schlug sich die neu formierte Mannschaft von Trainer Udo Hermannstädter erneut sehr beachtlich. Gegen Bensheim/Auerbach, vor zwei Jahren noch in der Bundesliga aktiv, hielt der ESV gut mit und unterlag dem Zweitligisten standesgemäß mit 13:19. Noch höher hingen die Trauben gegen den Double-Gewinner aus der Schweiz: Auch hier war die Leistung bei der 11:19-Niederlage sehr ordentlich. Im abschließenden Gruppenspiel folgte dann das Highlight: Gegen den letztjährigen Drittliga-Meister und jetzigen Zweitligisten TG Nürtingen gewann Regensburg mit 15:13 und zog mit dem dritten Platz in der Gruppe in die Zwischenrunde ein.

Dort blieb den „Eisenbahnerinnen“ bei den knappen Niederlagen gegen Drittliga-Konkurrent Bietigheim (15:18), den Schweizer Erstligisten Amiticia Zürich (10:14) und den ambitionierten Oberligisten Birkenau (16:22) zwar ein Erfolgserlebnis verwehrt, doch Coach Hermannstädter war trotzdem zufrieden. „Am Ende ist unserem kleinen Kader einfach die Luft ausgegangen. Die Leistung und die Einstellung des Teams stimmen mich zuversichtlich.“ Am Ende belegte Regensburg den 19. Platz unter den 24 Teams.

Am kommenden Samstag veranstaltet der ESV seinerseits ein sehr gut besetztes Vorbereitungsturnier: Gegner in der Sporthalle an der Dechbettener Brücke sind die bayerischen Drittligisten HaSpo Bayreuth (Anwurf 10 Uhr), Sulzbach/Leidersbach (13 Uhr) und HCD Gröbenzell (15 Uhr). Trainer Hermannstädter hofft, dass bei diesem Härtetest auf Augenhöhe die ein oder andere Rekonvaleszentin wieder zur Verfügung steht und dass sein Team den Aufwärtstrend weiter bestätigen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Translate »