DERBYSIEG!!! TEAM schlägt Einzelkönner!

ESV 1927 Regensburg : TSV Neutraubling 28:27 (14:10)

Nach zwei Auswärtsspielen in Folge gingen am vergangenen Wochenende die Lichter im Bunker wieder an. Zum Tänzchen an der Dechbettener Brücke war der TSV Neutraubling gebeten. Zweiter gegen Dritter und gleichzeitig noch ein Lokalderby: was will das Handballherz mehr? ​

Die Eisenbahnbesatzung war vollzählig, allerdings gesundheitlich angeschlagen. Fehlende Gesundheit wurde aber durch Motivation ausgeglichen, sodass einem Topspiel von Seiten der Gastgeber nichts im Weg stand.

Die Gäste aus Neutraubling haben in der Vorwoche gegen Herzogenaurach einen Rückschlag im Meisterschaftsrennen erlitten und waren daher am Wochenende zum Siegen verdammt, um nicht schon vier Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze zu haben. Beim ESV hingegen wollte man sich mit einer oscarreifen Vorstellung für die Niederlage im Hinspiel revanchieren.

In einer offenen Anfangsphase konnten sowohl das Angriffsspiel von Neutraubling, als auch das Umschaltverhalten der Hausherren überzeugen. Die Gäste setzten auf lang vorgetragene Angriffe und Abschlüsse über den Rückraum oder Kreis. In dieser Phase war die Abwehr der Eisenbahner noch zu passiv, wodurch den Gästen die Möglichkeit zu einfachen Würfen gegeben wurde.

Nach vorne hingegen lief das Spiel gut. Die zweite Welle und schnelle Mitte stellten die Neutraublinger Defensivabteilung vor einige Probleme und auch der variable Positionsangriff setzte Akzente. Nach 15 Minuten konnten sich die Hausherren erstmals mit drei Toren absetzen. Mit diesem kleinen Vorsprung schlichen sich die ersten Fehler ins Spiel ein und man verpasste es in dieser Phase sich schon deutlicher abzusetzen. Dem geschuldet ging man mit einem 14:10 in die Kabinen.

In der Halbzeit motivierte der Coach seine Jungs weiter, da der Drops noch nicht gelutscht war und man in der zweiten Hälfte nochmal kräftig ackern sollte, damit hier nichts mehr anbrennt.
Das erste Tor nach der Halbzeit markierte Steve für die Eisenbahner. Leider sollten vier Tore der Gäste folgen, wodurch der kleine Vorsprung aus der Halbzeit bereits aufgebraucht war.

Beim Stand von 17:17 in der 38. Minute konnte Neutraubling ausgleichen und das Spiel war wieder vollkommen offen. Ein Wechsel im Tor der Gastgeber stellte den Neutraublinger Angriff vor neue Herausforderungen. Dies gepaart mit einem deutlich variableren Angriff als zu Beginn von Hälfte zwei, hatte zur Folge, dass nach 47 Minuten wieder ein vier Tore Vorsprung von der Anzeigetafel leuchtete.

Die Gäste wollten noch nicht aufgeben und kämpften sich bis zur 57. Minute auf 26:25 heran. Der Ausgleich wollte nicht fallen, obwohl die ESV Defensive in dieser entscheidenden Phase vollkommen unverständlich um einen Mann dezimiert wurde. Paulo und Fabi sorgten für die letzten zwei Tore zum Endstand von 28:27.

Danach stand dem Jubel nichts mehr im Wege. ​

Ein gutes BOL Spiel mit einem verdienten Sieger. Man hätte es sich mal wieder deutlich leichter machen können, dennoch ist das Ziel erreicht und die Revanche geglückt. Der Sieg wurde als Team errungen, bei dem jeder für seinen Nebenmann einstand und sich stets auf die positiven Aspekte fokussiert wurde. Eine super Stimmung in der Halle trug das Übrige zum Sieg bei. Nächste Woche bleibt die ESV-Lokomotive im Schuppen, sodass man zwei Wochen Zeit hat sich auf die TS Herzogenaurach einzustellen.

 

Es spielten: Müller R., Miersch (beide TW),

Vater (6), Müller S. (4), Fuchs (4/4), Bayer, Groß, Reber (je 3), Ehlis, Meier (je 2), Zink (1), Beul, Kainz, Moritz

 

[srizonfbalbum id=2]

BOL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1215
223
321
421
50-1
60-15
70-1
80-3
900
1000
11SG Naabtal00
1200

BL Ostbayern 18/19

Pos.MannschaftPktT(+/-)
1ATSV Kelheim e.V00
2ESV 1927 (H2)00
3FC Neunburg v.W.00
4HC Sulzbach-Rosenberg00
5HC Weiden00
6HG Hemau/Beratzhausen00
7HV Oberviechtach II00
8SV Obertraubling00
9TS Regensburg00