Kommende Spiele

Nächstes Heimspiel

Der ESV 1927 gastiert am Samstagabend beim Erstligaabsteiger Frisch Auf! Göppingen

Beide Teams starten mit Niederlage und Sieg in das interessante Südderby

Anpfiff am Samstag um 19 Uhr 

Die erste Auswärtsfahrt nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga führt den ESV 1927 Regensburg am Samstagabend gleich in die Handballhauptstadt Göppingen. Der dort beheimatete Traditionsverein Frisch Auf! stellte seit der Saison 2008/09 jeweils eine Mannschaft in der 1. Bundesliga der Männer als auch der Frauen. Diese beeindruckende Serie riss mit der Saison 2020/21, als die Frisch Auf! Frauen den Gang in die 2. Liga antreten muss.

Nach Wunsch der Verantwortlichen um Trainer Nico Kiener, der im Laufe der abgelaufenen Runde den langjährigen Trainer und Geschäftsführer Aleksandar Knezevic abgelöst hatte, soll dies aber nur ein kurzes Intermezzo bleiben: Bei der Saisoneröffnungskonferenz wurde deshalb auch das Ziel „Aufstieg“ ausgegeben. Nach vielversprechender Vorbereitung erlitt dieses Vorhaben gleich in der ersten Partie einen herben Dämpfer:

Der Heimauftakt ging mit einer 21:33-Derbyniederlage gegen den VfL Waiblingen so richtig in die Hose. Vor Wochenfrist rehabilitierte sich dann die Kiener-Truppe und wurde beim 36:28-Auswärtssieg beim ESV-Mitaufsteiger MTV Heide seiner Favoritenstellung gerecht. Im zweiten Auftritt vor heimischer Kulisse steht Frisch Auf! dennoch unter Druck, die nächsten Punkte folgen zu lassen.

Die Gäste aus der Oberpfalz können dagegen befreit aufspielen und die Atmosphäre in der EWS-Arena – in der Göppingen zahlreiche deutsche Meisterschaften und Europapokalsiege feierte – genießen. Die Vorstellungen der Mannschaft von Trainer Csaba Szücs waren sowohl beim 22:25 gegen Aufstiegsfavorit Füchse Berlin und gerade beim 31:24-Heimsieg gegen den TSV Nord Harrislee überzeugend.

Daran möchten die Bunkerladies nun erstmals in fremder Halle anknüpfen und auch auf fremdem Parkett in der 2. Handball-Bundesliga ankommen. Personell dürfte sich im Vergleich zum Erfolg gegen die Nordfrauen wenig ändern. Neben couragiertem, ballsicherem Angriffsspiel wird es besonders auf die Defensive ankommen, denn die Göppinger Angreiferinnen konnten sich gegen Heide so richtig den Frust von der Seele werfen:

Vor allem die Rückraumreihe Janne-Lotta Woch, Sarka Francikova und Lisa Borutta konnte mit einer fast schon außerirdischen Wurfquote – 24 Treffer bei 27 Versuchen – überzeugen. Rechtsaußen Anja Brugger leistete sich bei ihren sechs Hütten sogar keinen Fehlwurf. Die Bunkerladies wollen diesbezüglich deutlich mehr Gegenwehr leisten und hoffen auf eine weitere starke Abwehrleistung, die im Handball immer die Basis für einen gelungenen Auftritt ist. „Wir wollen uns gut präsentieren und dann schauen wir, was möglich ist“, fasst Trainer Csaba Szücs die Zielsetzung der Regensburgerinnen zusammen.

Anwurf ist um 19 Uhr. 

Frisch Auf! Göppingen: Der Kader des Traditionsvereins ist eine bunte Mischung aus jungen sowie erfahrenen deutschen Spielerinnen und internationalen Akteurinnen. Zwei Eidgenossinnen, eine Polin, eine Slowenin, eine Österreicherin, eine Tschechin und eine Isländerin stehen im Aufgebot.

Livestream: Die Partie wird auf sportdeutschland.tv übertragen.

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email