Damen 2 setzten Siegesserie fort

Zum zweiten Rückrundenspiel musste die Mannschaft um das Trainergespann Croitoru / Sommerer eine weite Auswärtsfahrt nach Michelau zur SG Kunstadt-Weidhausen antreten. Ein Sieg in diesem Spiel war extrem wichtig, um die Abstiegszone verlassen zu können und den Anschluss an das Tabellenmittelfeld weiter halten zu können.

Verzichten musste man in weiter Ferne auf die Routiniers Goldbach und Ellwanger, dafür war Winterzugang Maria Dirnberger zum ersten Mal mit von der Partie. Zudem griff uns wieder einmal Julia Drachsler von der Ersten unter die Arme und stellte sich in den Dienst der zweiten Mannschaft.

Die ESV-Damen fanden gut ins Spiel und konnten die ersten beiden Treffer erzielen. Das Augenmerk war in diesem Spiel erneut auf eine stabile Abwehr gerichtet. Dies wurde im Laufe der ersten Halbzeit gut umgesetzt und man zeigte über weite Strecken eine konzentrierte Abwehrleistung.

Im Angriff fanden die ESV’lerinnen immer wieder die groß gewachsene Julia Drachsler am Kreis, die ein ums andere Mal den Ball im Tor versenkte. So konnte man sich bis zum Halbzeitpfiff einen drei Tore Vorsprung erspielen und mit 13:10 das Spielfeld zum Pausentee verlassen.

Nach dem Seitenwechsel erwischte erneut der ESV den besseren Start. Angetrieben durch einige gute Paraden von Alina Hecht im Tor baute man den Vorsprung weiter aus und schraubte das Ergebnis auf 21:13 in die Höhe.

In den letzten Spielminuten leisteten sich die ESV-Damen jedoch einige Nachlässigkeiten, sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr und der herausgespielte Vorsprung schmolz dahin. Schlussendlich setzte man sich verdient mit 23:20 durch und sicherte sich dadurch die ersten Auswärtszähler der Saison.

Mit diesen beiden Auswärtspunkten verlassen die Damen II zum ersten Mal die Abstiegszone der Landesliga Nord und bauen ihre Siegesserie in 2018 auf 3 Spiele aus.

Auch im nächsten Spiel soll die Siegesserie nicht reißen, wenn man im Bunker auf die Bayernligareserve der HSV Bergtheim trifft. Anpfiff ist am kommenden Samstag (27.1) um 16:30 Uhr.

Es spielten: Alina Hecht, Andrea Poschenrieder (beide Tor), Nina Peter (2), Kerstin Wyrwoll (1), Maria Dirnberger, Julia Drachsler (5), Julia Sommerer (7), Sara Ohsam (1), Patricia Tillack (3), Sophia Vehlow (1), Emma Schürzinger (1), Pia Klenk (2), Barbara Hagl, Stefanie Wörl