w-A Jugend
w-B Jugend
w-C Jugend
m-A Jugend
m_B Jugend
m-C Jugend

Bunkerjuniors auswärts erfolgreich

Mannschaftsmix aus mA/mB landet Überraschungscoup

TSV Rödelsee – ESV 23 :24 (10 : 14)

Mit einer beeindruckenden Leistung erkämpfte sich ein „Verlegenheitsteam“ aus mA und mB einen vorher nicht für möglich gehaltenen Sieg beim TSV Rödelsee.

Zur Ausgangssituation: Vom mit 9 Spielern (8 +1Torwart) sowieso schon dünn besetzten Kader der mA standen 5 (!!!) Spieler nicht zur Verfügung (TW Jonathan Beer, Jojo Simbeck, Nico Zulawski, QuirinGraf, Luigi di Matteo – also nicht unbedingt die schlechtesten … im Ernst: Die Ausfälle dieser Leistungsträger sind eigentlich nicht zu kompensieren). Es blieben läppische 4 Feldspieler übrig: Lukas, Jacob, Martin und Domi. Nur durch die bereitwillige Hilfe der mB (Dank auch nochmal an die Trainer Roy und Tobi, das ist nicht selbstverständlich!) war es überhaupt möglich, eine Mannschaft auf die Beine zu stellen, die in dieser Besetzung weder eine gemeinsame Trainingseinheit noch ein Spiel bestritten hatte. Die „Frischlinge“ aus der mB waren Basti, David, Peter, Benedikt und TW Phillipp. Hinzu gesellte sich Maxim, der kurzfristig reaktiviert werden konnte.

Zum Spiel: Die Jungs legten gegen den auf den meisten Positionen körperlich deutlich überlegenen Gegner eine erste Hälfte hin, wie sie besser nicht sein konnte. Enormer Kampfgeist und Leidenschaft prägten das ESV-Spiel. Die Abwehr machte einen Superjob, dazu kam Phillipp im Tor, der einen Sahnetag erwischt hatte (Halbzeitstand 10 :14).

Im zweiten Durchgang versuchten die Hausherren mit allen (erlaubten) Mitteln, das Spiel noch zu drehen. Zunächst erwischten sie den besseren Start und verkürzten auf 12:14; aber die ESV-Jungs konterten zum 12:16. Dann kam es knüppeldick: In der 40. Minute kassierte unser einzig verbliebener Distanzschütze und Abwehr-Mitte Lukas seine dritte Zeitstrafe, unser Wirbelwind Basti wurde in der Folge manngedeckt. Dadurch geriet unser Angriffsspiel gewaltig ins Stocken. Dennoch schafften es die Jungs, sich Chancen über die Außenpositionen und den Kreis zu erarbeiten, die allerdings zunehmend nicht genutzt wurden. Außerdem setzte der Gastgeber seinerseits den siebten Feldspieler ein (EKELHAFT!!!), was unserer Abwehr immer mehr zu schaffen machte.

ABER: Der Gegner hatte die Rechnung ohne TW Phillipp gemacht. Der Bursche hielt nicht nur hervorragend, sondern er schaffte es, mitten in der Drangphase der Hausherren, unsere Führung mit einem direkt verwandelten Wurf aufs gegnerische Tor zum 18:23 auszubauen. Dieser 5-Tore-Vorsprung half uns bis zum Schlusspfiff. – Klar, die Kräfte ließen nach, im Angriff wurden weiter klare Chancen versemmelt, der Gegner kam immer mehr ins Rollen, aber die Truppe verteidigte die Führung mit unbändigem Kampfeswillen und den wirklich letzten Körnern bis zum Ende. Unterm Strich ein glücklicher, aber absolut verdienter Auswärtssieg. Hut ab, Leute! Das war aller Ehren wert!

ESV: Phillipp Plötz (TW), Basti Simbeck (6), Maxim Misoch (4), David Herzberg (3), Peter Wittek (3), Martin Dobmeier (2), Jacob Zwack (2), Benedikt Gahr (1), Dominik Erhardt (1), Lukas Herzberg (1)

ALLE Spieler trugen sich in die Torschützenliste ein!

Lutz

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.