Berufung in den Beachhandball-Nationalkader

Große Ehre für Mia König

Die erst 14-jährige Mia König vom ESV 1927 Regensburg ist von Bundestrainer Frowin Fasold in den Kader der U17-Beachhandball-Nationalmannschaft berufen werden und schaffte damit als jüngste Spielerin den Sprung ins 13er-Aufgebot. „Ich konnte das erst gar nicht glauben, bis ich meinen Namen auf der Kaderliste gesehen habe“, freut sich König. Das Talent, das beim ESV in der Landesliga-C- und Bayernliga-B-Jugend am Ball ist, blickt auf sehr bewegte Monate zurück: Im April feierte sie in der Halle mit der Ostbayern-Auswahl des Jahrgangs 2004 die Bayerische Meisterschaft und wurde – obwohl erst Jahrgang 2005 – ins Allstar-Team des Turniers berufen. Mit der Bayernauswahl des Jahrgangs 2005 gewann sie im Oktober das stark besetzte Werner-Seelenbinder-Turnier in Berlin und wurde mit 33 Treffern Torschützenkönigin.

Durch die gezeigten Leistungen darf Mia König nicht nur auf eine Teilnahme an der DHB-Sichtung des Jahrgangs 2005 in Heidelberg im März 2020 hoffen, sondern auch auf eine Nominierung beim Jahrgang 2004 für den Deutschland Cup im kommenden Januar. Robert Torunsky, in Personalunion Vereins- und Auswahltrainer von Mia König, freut sich: „Mia hat in den vergangenen Monaten noch einmal einen riesigen Sprung gemacht und zeigt Woche für Woche sehr starke Leistungen. Es freut mich sehr, dass ihr Trainingsfleiß – auch im Urlaub – jetzt zusätzlich auch von den Beachhandballnationaltrainern honoriert wird und hoffe, dass sie bald eine Einladung zu einem Lehrgang erhält.“ Mit Damenspielerin Amelie Bayerl, die im Sommer an der Beachhandball-Europameisterschaft der Frauen teilgenommen hatte, wäre König dann die zweite Regensburgerin, die den Bundesadler auf Sand tragen würde.   

w-A Jugend
w-B Jugend
w-C Jugend
m-A Jugend
m_B Jugend
m-C Jugend

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email