Bericht TVM vs. ESV / ESV vs. TSH [MZ]

ESV unterliegt Abstiegskandidaten TV Möglingen

Von Gerd Winkler, Mittelbayerische Zeitung

Die vierwöchige Weihnachtspause hat offensichtlich nicht gut getan: Zum Rückrundenauftakt kassieren die Drittliga-Frauen des ESV 1927 Regensburg am Sonntagnachmittag beim TV Möglingen in der sechsten Begnung die erste Niederlage in der Fremde. Mit einem nicht für möglich gehaltenen 33:38 (17:19) machten sich die Blau-Schwarzen auf die Heimreise. Für die Einheimischen war es das erste Erfolgserlebnis gegen ein Team außerhalb der Abstiegszone. Zum Saisonauftakt in Regensburg hatte der ESV den Abstiegskandidaten noch 32:21 von der Platte gefegt. 12 Treffer, davon fünf per Strafwurf, hatte die diesmal krankheitsbedingt fehlende Franzi Peter im September geworfen.

“Das war ohne Einstellung, träge und ohne Körperkontakt in der Abwehr”, kritisierte Trainer Stefan von Frankenberg die jetzt zweite Pleite in drei Partien: “Es hat sich schon beim Aufwärmen angedeutet, dass wir vom Kopf her nicht so präsent sind.” Lediglich eine Zeitstrafe spreche für den fehlenden Biss am eigenen Kreis, dahinter brachten beide Torfrauen kaum eine Hand an den Ball. Die Problemzone Abwehr inklusive der oft nur die „Pflichtbälle“ abwehrenden Keeper lassen sich am Trend der Gegentreffer ablesen: Seit fünf Spielen steigend, obwohl der ESV von der Körpergröße der Spielerinnen her der Liga-Konkurrenz überlegen ist.

Kommendes Wochenende sind die Eisenbahner spielfrei, ehe am 25. Januar der bislang für so Furore  sorgende und nur noch zwei Verlustpunkte dahinterliegende Aufsteiger SG Schozach-Bottwartal nach Regensburg zum Ausstand ins ungeliebte Ausweichquartier Sporthalle Königswiesen kommt.

Derweil hat in der Frauen-Landesliga der ESV 1927 II am letzten Spieltag der Hinrunde dank dem 33:25 (16:14)-Heimsieg im Duell der Drittliga-Reserven über die TS Herzogenaurach II die Tabellenführung auf zwei Zähler ausgebaut. Tags zuvor konnte Lokalrivale SV Obertraubling dem Zweiten HSG Mainfranken in dessen Halle ein 18:18 abtrotzen.

Mit der Hereinnahme (15.) des etatmäßigen Mittelblocks Kerstin Wyrwoll und Linda Baumgardten gewann der ESV Oberwasser. Coach Daniel Kessler ließ zudem die Abwehrhalben etwas offensiver rausrücken, so dass der Mittelblock nun nicht mehr herauszulocken war. „Für das erste Spiel im neuen Jahr war die Leistung in Ordnung“, bilanzierte Coach Daniel Kessler unaufgeregt. Zum Start der Rückrunde gastiert am Samstag der Achte TV Marksteft beim Halbzeitmeister, der nach 13 Partien 22:4 Punkte verbucht hat und mit 351:260 das mit Abstand beste Torverhältnis aufweist. Zum Vergleich: Die HSG Mainfranken um die Ex-ESVlerin Melanie Meyer weist eine Tordifferenz von plus 38 auf.

TV Möglingen – ESV 1927 Regensburg 38:33 (19:17). Spielfilm: 3:2, 4:5, 7:6, 8:10, 9:13, 15:14, 17:16, 19:17 – 20:20, 23:21, 25:23, 27:25, 32:26, 33:29, 36:30, 38:33. Strafwürfe: 6/6 – 7/7. Strafminuten: 4 – 2. Tore ESV: Bayerl 9, Schiegerl 9/7, Fuhrmann 6, Vlachova 5, Vetter, Weber, Mustafic, Kessler.

ESV 1927 Regensburg II – TS Herzogenaurach II 33:25 (16:14). Spielfilm: 1:3, 6:5, 7:8, 11:9, 14:11, 16:14 – 20:15, 22:17, 24:19, 28:20, 31:22, 33:25. Strafwürfe: 5/5 – 7/5. Strafminuten: 4 – 8. Tore ESV: Toth 9, S. Peter 6, Galgenmüller 5, Baumgardten 5/4, Bertuccini, N. Peter je 2, Popovici, Gayr, Nitsche, Scheffter 1/1.

ESV 27 Regensbg. II vs. SC 04 Schwabach

Sporthalle Königswiesen
Landesliga Frauen

Landesliga Frauen
2019/20
Sporthalle Königswiesen

Landesliga Frauen
2019/20
HC Sulzb.Rosenb.

Landesliga Frauen
2019/20
ESV 1927 Bunker

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email

Don't miss next game!

3. Liga Süd
2019/20
Sporthalle Königswiesen