Unsere Damen 2

Bayernliga Süd

Bericht: Damen 2 vs. Bergtheim

Nach der Heimniederlage gegen die MTV Stadeln wollten die Bunkerladies 2 alles daran setzen die zwei Punkte aus Bergtheim mit nach Hause zu nehmen. Top motiviert machte man sich mit dem großen Bus und vier mitgereisten Fans auf dem Weg. Leider fehlte Linda Baumgardten noch immer aufgrund ihrer Knie Operation. Glücklicherweise konnte Trainer Daniel Kessler auf alle Spielerinnen zurückgegriffen und mit einem Kader von 14 Leuten antreten.

Zu Beginn tat sich die Regensburger Defensive noch schwer die Mittespielerin der Bergtheimerinnen in den Griff zu bekommen, diese konnte daher gleich drei Mal einnetzen. Auch das Kreisspiel konnte anfangs nur schwer unterbunden werden. Nach kurzer Zeit wurde der Verbund jedoch deutlich besser und die Abwehr stand sehr stabil. Es wurden viele Angriffe gut verteidigt und die gegnerische Mannschaft kam ein um das andere Mal ins Grübeln. Im Angriff spielte man sich immer wieder schöne Torchancen heraus, welche jedoch oftmals nicht verwandelt wurden. Die Torabschlüsse waren zu unsauber und der Zug zum Tor war teilweise nicht vorhanden.

Die kämpferische Leistung der Bunkerladies war immer präsent, so konnte man auch zweimal auf ein Tor herankommen,  jedoch wurden in diesen Phasen des Spiels oft  unverständliche 2 Minuten Strafen gepfiffen, sodass die Domstädterinnen auch zweimal zu dritt auf dem Feld agieren mussten. Hierbei wurde sogar ein blitzsauberes Tor in den Winkel von Emina Zirngibl erzielt.

Das gesamte Spiel über waren die Regensburgerinnen leider im Rückstand und so konnten leider keine Punkte mit nach Hause gebracht werden.

Am Ende des Spiels stand ein 27:21 auf der Anzeigetafel und die Regensburgerinnen mussten sich geschlagen geben.
Insgesamt kann man mit der Abwehrleistung im Spiel sehr zufrieden sein. Im Angriff müssen die gut herausgespielten Chancen noch besser verwandelt werden. Die kämpferische Leistung des Teams war sehr respektabel, da man durch die vielen, oft ungerechtfertigten Zeitstrafen immer wieder aus dem eigenen Spielgeschehen gerissen wurde.

Im nächsten Heimspiel gegen den HBC Nürnberg wollen die Bunkerladies alles geben und die nächsten Punkte nach Hause holen.

Samstag, 17:00 Uhr

ESV Damen II
HBC Nürnberg

Es spielten:

Tor: Andrea Poschenrieder, Alina Hecht, Johanna Ziegler (Tor)

Feld: Kerling Elena (6/3), Zirngibl Emina (6), Röhrl Lea (5), Kessler Annalena (2/1), Richthammer Clara (1), Bertuccini Mariella (1), Nina Peter, Kerstin Wyrwoll, Julia Gayr, Lena Nitsche, Rau Lucia

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on twitter
Share on email