Auf Freuden- folgten Abschiedstränen

Ines Flesch, Lisa Haberkorn und Trainerstab um Judith Pimpl verabschiedet

Auf die Freudentränen über den erneuten Klassenerhalt in der 3. Liga nach dem 26:17-Heimsieg über den TV Brombach folgten wenig später jede Menge Abschiedstränen: Neben Erfolgstrainerin Judith Pimpl, die „ihren“ ESV in der vergangenen Saison in einer schier aussichtslosen Situation übernommen und – wie auch diesmal – am letzten Spieltag zum direkten Ligaverbleib geführt hatte, wurden unter donnerndem Applaus auch ihre Co-Trainerinnen Martina Werner, Monika Heiligtag und Sabine Ehlis verabschiedet.

Das Damenquartett hatte sich perfekt ergänzt und einen riesigen Anteil daran, dass der ESV das ostbayerische Aushängeschild im Damenhandball war, ist und in auch in der kommenden Saison sein wird.

Abteilungsleiter Dieter Müller überreichte auch Blumen an Kreisläuferin Lisa Haberkorn, die nach vier tollen Jahren an der Donau aus beruflichen Gründen vorerst nicht mehr in der 3. Liga am Ball sein wird, und an Torhüterin Ines Flesch, die ihre erfolgreiche Karriere beendet. Bei Flesch, die 15 Jahre lang aus Nürnberg nach Regensburg gependelt und stets die Nummer eins im ESV-Gehäuse war, klappte dies allerdings erst nach minutenlangen Standing Ovations, mit denen die Zuschauer in der proppenvollen ESV-Halle die Keeperin feierten.

Ob der Antrag, die Teilstrecke Nürnberg-Regensburg der A3 nach Ines Flesch umzubenennen, durchgeht, muss abgewartet werden. Verdient hätte die sympathische Teamplayerin, die selbstlos ihr letztes Spiel ihrer Kollegin Chiara Zellner überlassen hatte, es allemal. Auch Lisa Haberkorn ist zig tausende Kilometer aus Oberfranken nach Regensburg gependelt und wird immer ein gern gesehener Gast in Regensburg sein – noch lieber natürlich als Aktive im ESV-Trikot.

Wurden nach dem 26:17-Heimsieg des ESV 1927 Regensburg über den TV Brombach und dem damit verbundenen Klassenerhalt gebührend verabschiedet:
Ines Flesch, Lisa Haberkorn, Erfolgstrainerin Judith Pimpl, Betreuerin Martina Werner und Co-Trainerin Monika Heiligtag (von links).

Danke, Ines!

Danke, Judith!

Danke, Lisa!

Danke, Martina!

Danke, Monika!

Danke, Sabine!

Danke, DORO!!!!!

Euer ESV 1927

Translate »