A-Junioren gelingt kleine Sensation

A-Jugend schlägt überraschend Ligaprimus

Am vergangenen Sonntag ging es auf die längste Auswärtsfahrt der Saison. Dort wartete der bis dahin ungeschlagene Spitzenreiter SG DJK Rimpar auf unsere männliche A-Jugend.

Die Ausgangslage war eher schlecht, da die B-Jugend parallel spielte, somit standen nur zwei Auswechsler zur Verfügung. Durch die aktuelle Tabellensituation war an keinen Sieg zu denken. Schließlich war Rimpar, für die es eine Pflichtaufgabe sein sollte, der klare Favorit, unteranderem auch wegen der klaren Heimniederlage des ESV im Hinspiel. Doch es sollte ganz anders kommen!

Gleich zu Beginn setzten die Gastgeber ihr gefürchtetes Konterspiel um und gingen 1:0 in Führung. Allerdings sollte es die einzige Führung der Gastgeber im gesamten Spiel sein und ein in diesem Spiel seltener Konter. Denn durch eine überragende Abwehrleistung mit Unterstützung eines starken Torhüterduos gelang es Rimpar in große Schwierigkeiten zu bringen. Die generierten Ballgewinne wurden im Angriff durch konsequente Abschlüsse, unter anderem wieder einmal durch den überragenden Moritz Vater (insgesamt 15/5 Tore), in Tore umgemünzt. Auch eine Auszeit des Gastgebers änderte nichts daran und somit war die Halbzeitführung von 11:18 mehr als gerechtfertigt.

Die zweite Hälfte war dann ein großer Schlagabtausch. Rimpar kam, wie zu erwarten war, hoch motiviert aus der Kabine. Die ESVler hielten konzentriert und ausdauernd dagegen. Manchmal schrumpfte der Vorsprung auf 4 Tore und wuchs dann wieder an. Daran konnten auch eine Manndeckung von Moritz Vater und ein gegnerischer Torhüterwechsel nichts ändern. Denn dann sprangen Mitspieler in die Presche und hielten den Abstand.

Die letzten zehn Minuten des Spiels waren eine richtige Schlacht. Die Devise hieß: “Es ist egal mit wie vielen Toren wir das Spiel gewinnen, Hauptsache GEWINNEN!” Das sollte noch anstrengend genug werden, denn Rimpar erhöhte noch einmal die Schlagzahl. Sie spielten die letzten Minuten „Alles oder Nichts“ und setzten jetzt auf eine vollständige Manndeckung ab der Mittellinie. Trotz Gegenwehr der Eisenbahner schrumpfte der Abstand merklich zusammen.

90 Sekunden vor Schluss stand es dann 28:30 und gegen den ESV wurde eine Zeitstrafe ausgesprochen. Der darauffolgende Strafwurf sollte die letzte Möglichkeit für Rimpar sein, es noch einmal richtig eng zu machen. Doch an diesem Tag war auf unsere Torhüter Verlass: Jakob Kiener hielt den 7-Meter. Damit war es entschieden und die Sensation perfekt. Unsere A-Jugend schlägt dank bärenstarker Leistung den Ligaprimus Rimpar mit 30:31. Der Sieg war eine geniale Teamleistung bei der sich alle eingebracht haben und zum Punktegewinn beitrugen. Als nächstes empfängt die A-Jugend am 16.Dezember Fürstenfeldbruck und will den ersten Heimsieg einfahren.

Es spielten:

Tor: Kiener, Stahl

Feld: Vater (15/5); Zulawski (5); Saller (5); Lengsfeld (3); Greifenstein (2); Mertens (1); Erhardt; Barz;

Florian Mertens

Translate »
%d Bloggern gefällt das: