A-Jugend nun Bayernliga statt Landesliga

Manchmal kommt es anders als man denkt…

Die Jahrgänge 2000 und 2001, die seit dem Bayerischen Meistertitel 2014/2015  immer in der höchsten Jugendspielklasse “Bayernliga” vertreten waren, spielen in der Saison 2017/2018 getrennt in A-Jugend und B-Jugend. Aufgrund der nur geringen Spielerdecke und bei nur zwei Spielern des älteren Jahrgang 1999 stand die Planung der Spielklasse für 2017/2018 in der männlichen A-Jugend zu Beginn der Qualifikationsrunde auf “Landesliga”.

Sieben Feldspieler und zwei Torhüter standen in der Qualifikation zur Verfügung, nachdem Daniel Brilz, der talentierte rechte Rückraumspieler der letzten Jahre, wieder zu seinem Heimatverein nach Neutraubling zurückkehrte (Jugend: Bezirksliga!) um dort vielleicht  schon  jetzt die Herren in der Bezirksoberliga zu verstärken. Unser Heimturnier in der ersten Qualifikationsrunde konnten wir – verstärkt durch drei B-Jugendliche – als Turniersieger beenden.

Damit war bereits vor dem abschließenden Qualifikationsturnier das Ziel Landesliga erreicht. In Nürnberg wollte sich die Mannschaft trotz Mindestbesetzung (1 Auswechselspieler) nicht kampflos ergeben. Gegen die SG Kempten / Kottern erreichte die Mannschaf ein 17:17, wobei die ESV-Spieler bei drei Kontern in der zweiten Halbzeit gegen den SG-Torwart mit zwei Hebern und einem Pfostenkracher kläglich scheiterte.

Das sofort anschließende Spiel gegen die körperlich überlegene SG Auerbach/Pegnitz hielt das Rumpfteam – spielerisch gleichwertig – lange offen, bevor in den letzten 10 Minuten die Mannschaft die Kräfte verließen (13:21).  Im Backofen der Blechhalle in der Nürnberger Daimlerstraße präsentieren sich die Regensburger weiter spielfreudig und stellten den Gastgeber, den späteren Turniersieger Post SV Nürnberg, lange Zeit vor große Probleme.

Die stärkere Bank der Nürnberger und die nachlassenden Kräfte der ESV-Spieler führten zu der 12:19 Niederlage. Zum damaligen Zeitpunkt war sowohl der Turnierdritte als auch Turniervierte für die Landesliga qualifiziert. Trotzdem wurde über ein abschließendes 7m-Werfen, welches die Regensburg souverän für sich entschieden, die Endplatzierung festgestellt.

Die Landesliga war also geschafft. Mit umso größerem Erstaunen wurde die Entwicklung der Qualifikation für die Jugend-Bundesliga verfolgt. Mit Günzburg, Erlangen, Coburg und Großwallstadt spielen gleich vier Vereine in der höchsten Spielklasse – und das Feld der Bayernliga wurde mit guten Qualifikanten – darunter dem ESV 1927 Regensburg – aufgefüllt.

Damit ist der Jahrgang 2000 des ESV 1927 zum vierten Mal in Folge in der Bayernliga vertreten. Die Suche nach weiteren talentierten Spielern im ostbayerischen Raum brachte nur geringe Erfolge. Mit Patrick Ehrhardt (ETSV Landshut 09) konnte immerhin ein Spieler (Jahrgang 99) ergänzt werden. Umso erfreulicher, dass sich mit Auswahltorwart Jakob Kiener (99) ein Torwart aus Amberg für ein Studium in der Domstadt entschied und damit der Mannschaft zur Verfügung steht. Das Traineramt teilen sich Erfolgscoach Lutz Baumgardten und neu Stefan Moritz.

Ziel der Trainer und Mannschaft ist eine Platzierung im Mittelfeld. “Natürlich wollen wir aber auch die vorderen Mannschaften vor Probleme stellen und ihnen alles abverlangen”, ergänzt Baumgardten lächelnd.

 

Hubs Lengsfeld

Translate »
%d Bloggern gefällt das: