A-Jugend erfolgreich im Spitzenspiel

Zweiter Heimsieg der A-Jugend

Am Samstag, den 20.10., empfing die männliche A-Jugend den Spitzenreiter HT München zuhause im Bunker. Hier wollte man an den Auswärtssieg beim TSV Schleißheim anknüpfen und die bittere Heimniederlage gegen Simbach endgültig in Vergessenheit geraten lassen.

Von Anfang an sah man ein hart umkämpftes Spiel, in dem sich keine Mannschaft absetzen konnte. Der ESV spielte eine starke 6-0-Abwehr, durch die man einige Bälle direkt erobern konnte und somit auch zu leichten Toren durch Gegenstöße kam. Folglich konnte die Mannschaft sich eine 12:10 Halbzeitführung erarbeiten.

Nach dem Seitenwechsel wurde ein grandioser Start in den zweiten Durchgang hingelegt: innerhalb von nicht mal zehn Minuten wurde die Führung auf 16:11 ausgebaut. Aber wie das im Handball ebenso sein kann, wendete sich das Blatt und nun legten die Gäste durch einfache Tore einen Lauf hin, der sie zunächst zum Ausgleich und kurz darauf sogar zum ersten Mal seit der Anfangsphase in Führung brachte. In dieser Phase bekam Nico dann zu allem Überfluss noch eine (diskutable) dritte 2-Minuten Strafe, die also einen Platzverweis zur Folge hatte.

Die ESV’ler ließen sich dadurch jedoch nicht beirren und konnten durch einen 7-Meter von Lukas Lengsfeld etwa fünf Minuten vor Spielende auch wieder in Führung gehen. Nach dem Ausgleich der Gäste gab es 45 Sekunden vor Schluss erneut die Chance per 7-Meter in Führung zu gehen. Lukas nahm sich der Sache erneut an und verwandelte wieder sicher. Der HT München probierte im darauf folgenden  Angriff noch einmal alles, konnte aber durch eine starke Abwehrleistung der Eisenbahner aber immer wieder gestoppt werden und kam so am Ende nur zu einem Wurf von der Außenposition, der aber nicht ins Tor fand.

Am Ende feierte man also einen knappen, aber verdienten Sieg  gegen einen starken Gegner. Wenn man auf der vielleicht sogar beste Saisonleistung weiter aufbauen kann, wird man dieses Jahr sicher noch einiges erreichen können!

Spielverlauf:

4:3; 8:8; 12:10 – 16:11; 16:16; 17:18; 20:20; 22:21

Spieler:

Beer, Stahl, Lehner(3), Lengsfeld(8/2), Mertens(7/3), Di Matteo, Simbeck, Zulawski, Herzberg(je 1), Dobmeier, Ramalingam, Erhardt

Upcoming