Weibliche C – Jugend

Finale furioso des Vizemeisters

31:21-Erfolg in Erlangen

Am Samstag absolvierte die weibliche C-Jugend ihr letztes Saisonspiel beim HC Erlangen.Die Vizemeisterschaft in der höchsten Spielklasse stand bereits vor dem Anpfiff fest, dennoch wollten die Mädels die tolle Saison unbedingt mit einem Sieg beenden. Erlangen hatte Ähnliches im Sinn und die mit aktuellen und ehemaligen Auswahlspielerinnen gespickten Gastgeberinnen waren der erwartet schwere Gegner.

Beim ESV erzielte die bärenstarke Alina Just – acht Tore und nur ein Fehlwurf – die ersten drei Treffer, die Deckung hatte so ihre Probleme und agierte zu passiv. Im Angriff vergaben die Regensburgerinnen zu viele Chancen von den Außenpositionen und so liefen die Oberpfälzerinnen immer einem knappen Rückstand hinterher. Die Einwechslung von Youngster Mia König auf Linksaußen sorgte für frischen Schwung und der ESV sicherte sich nach einem Doppelpack durch Carmen Maerle und Alina Just eine knappe 13:12-Pausenführung.

Der Tenor der Halbzeitansprache war klar: Besser verteidigen, noch schneller nach vorne spielen und konzentrierter abschließen. Alle drei Vorsätze wurden super umgesetzt: Kreisläuferin Luzie Schürzinger war mit ihren tollen Sperren eine wichtige Stütze und Sophia Peter die gewohnt starke, torgefährliche Spielmacherin, die ihre Mitspielerinnen glänzend in Szene setzte. Sophia verdiente sich in einer tollen Mannschaft neben Alina, Mia und Carmen die Bestnoten von Interimstrainer Robert Torunsky.

Die Abwehrleistung wurde immer besser und vorne lief es mittlerweile wie am Schnürchen. In der Schlussphase gelangen auch Giorgia Di Matteo und Pauline Stumpf sehenswerte Treffer, was die überragende Teamleistung, zu der auch die Torhüterinnen Theresa Stahl und Lisa Preissler beitrugen, komplettierte. Am Ende leuchtete ein in der Höhe nicht erwarteter, verdienter 31:21-Erfolg von der Anzeigetafel und die ESV-Mädels bejubelten die Vizemeisterschaft.

Fazit: Großes Kompliment an die Mädels, die während der Saison einige personelle Nackenschläge einstecken mussten, aber sich gerade in der Rückrunde (ungeschlagen!) stets von ihrer besten Seite präsentierten und im Saisonverlauf insgesamt nur zwei Spiele verloren hatten.

Herzlichen Glückwunsch an die Spielerinnen und das vielköpfige Trainerteam zu diesem wunderbaren Erfolg. Erwähnenswert ist auch die tolle Unterstützung der Eltern, auf die stets Verlass war. Ein echtes Team – auf und neben dem Platz.

Für den ESV 1927 Regensburg spielten:

Tor: Theresa, Lisa

Feld: Alina 8/1, Sophia 7/2, Carmen, Mia je 5, Sara A. 3, Giorgia, Luzie je 1, Pauline 1/1 sowie Julia und Jessica.