43 Treffer

A-Juniorinnen feiern Torfestival in Oberfranken

Die weibliche A-Jugend des ESV 1927 Regensburg war zu Gast bei der SG Helmbrechts/Münchberg. Zu Beginn des Spiels starteten die Bunkergirls mit einem 5:0-Lauf. Erst in der 7. Minute gelang den Gastgeberinnen der erste Treffer. Die ESV-Abwehr stand sehr stabil und bereitete dem Gegner immer wieder erhebliche Schwierigkeiten, eine Lücke zu finden. Im Angriff zeigten die ESV-Mädels ihre Dominanz und bauten die Führung bis zur Hälfte des ersten Durchgangs auf 12:6 aus. In den Schlussminuten der ersten Hälfte war die Abwehrarbeit nun weniger konsequent, wodurch viele Siebenmeter und 2-Minuten-Strafen gegen unsere Mannschaft ausgesprochen wurden. Auch aufgrund vermehrter technischer Fehler im Angriff kam die SG mit 8:13, 9:17 über 11:21 zu Torerfolgen, jedoch war die Führung nie gefährdet. 21:11 war auch der Halbzeitstand aus Gästesicht.

Nach dem Pausentee starteten die ESVlerinnen mit einer doppelten Unterzahl in die zweite Hälfte. Trotzdem konnte der erarbeitete Vorsprung weiterhin ausgebaut werden, so dass bis zur 50. Minute ein Spielstand von 20:34 auf der Anzeigetafel stand. Selbst zum Ende des Spieles hin war die Moral der Eisenbahnerinnen weiterhin lobenswert, das Spieltempo sehr hoch und die Chancenauswertung entsprechend. Beim Abpfiff konnten die Bunkergirls einen respektablen 43:25-Sieg mit auf die Heimreise nehmen. 

Sehr erfreulich war, dass sich alle Feldspielerinnen als Torschützen eintragen konnten; vorgegebene Abläufe gefestigt werden und der Mannschafts-„Neuling“, Lisanne Röhr, ihr erstes Tor erzielen konnte. 

Spielerinnen: Lea Röhrl 10, Clara Richthammer 10/2, Annalena Kessler 9, Sophia Peter 8, Maike Baur und Evi Höllriegl je 2, Lisanne Röhr 1, Lena Heid 1/1, Theresa Stahl

Bericht: #7 Lea Röhrl

w-A Jugend
w-B Jugend
w-C Jugend
m-A Jugend
m_B Jugend
m-C Jugend

Teile diesen Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on email