4 aus 4

B-Juniorinnen siegen auch bei Heimpremiere

Die Bayernliga-Saison läuft bislang perfekt für die B-Juniorinnen des ESV, auch wenn die Voraussetzungen nicht gerade die einfachsten sind. Nach drei Auswärtssiegen zu Beginn der Runde mussten die Oberpfälzerinnen drei Wochen auf den nächsten Einsatz warten. Das Duell mit dem amtierenden Bayerischen Meister Forst United war das erste Heimspiel der Spielzeit und die Gelegenheit, die schicken neuen schwarzen Heimtrikots (Vielen Dank an Matthias Haßler und Ratisbona Real Estate!) zu präsentieren. Der Bunker war nach dem Spitzenspiel der Herren noch sehr gut gefüllt und die jungen Eisenbahnerinnen hatten richtig Bock auf die Aufgbabe.
Angeführt von Geburtstagskind Sophia Peter zeigten die Regensburgerinnen hervorragenden Kombinationshandball. Alina Just vertrat Lea Röhrl auf der halblinken Position exzellent und die Chancenverwertung war erstklassig. In der Defensive kassierten die Gastgeberinnen das ein oder andere vermeidbare Gegentor zu viel, doch der Vorsprung wuchs dennoch kontinuierlich. Großen Anteil daran hatte Annalena Kessler: Die Linkshänderin war nicht nur gewohnt spielstark, sondern traf auch aus allen Lagen. Am Ende waren es elf Treffer bei zwölf Versuchen – sensationell! Nach 15 Minuten war auch Stammhalblinks Lea Röhrl eingetroffen, die sich glücklicherweise früher von ihrer Skilehrerausbildung loseisen konnte (Danke an das Elterntaxi und natürlich auch an Lea) und gleich ein wichtiger Faktor war. Der 17:11-Pausenstand war komfortabel, doch die Regensburgerinnen wollten auch nach dem Seitenwechsel Gas geben.
Das Vorhaben wurde in die Tat umgesetzt und auch in Durchgang zwei sollten die Gastgeberinnen das bessere Team bleiben. Die Spielfreude war auch an zwei Kempatricks abzulesen, denen die Anerkennung durch das gut leitende Schiedsrichtergespann Büttner/Kronschnabel aber leider verweigert wurde. Torhüterin Theresa Stahl hielt nach Wiederanpfiff einige schwere Bälle und auch die später eingewechselten Keeperkolleginnen Lisa Preissler und Sirin Aslanca machten ihre Sache zwischen den Pfosten gut. So wuchs der Vorsprung immer weiter an und das ESV-Trainergespann Robert Torunsky/Franziska Peter gab auch den C-Jugendlichen Einsatzzeiten. Am Ende hieß es 30:18 nach einer tollen Gesamtleistung für die Oberpfälzerinnen, die damit dem punktgleichen Klassenprimus Würm-Mitte auf den Fersen bleiben. Das Duell der beiden Teams steht am Sonntag auf dem Programm. ESV-Coach Robert Torunsky blickt voraus: „Das wird ein super Spiel, bei dem wir alles in die Waagschale werfen müssen, um zu bestehen.“
ESV 1927 Regensburg:
Tor: Theresa Stahl, Lisa Preißler, Sirin Aslanca
Feld: Annalena Kessler 11/2, Sophia Peter 7, Lea Röhrl, Alina Just je 4, Eva-Maria Höllriegl 2, Luzie Schürzinger, Jessica Kulig je 1 sowie Mia König. Laura Kögel und Pauline Stumpf.

Upcoming